buchreport

Der verengte Konditionen-Spielraum

Vertreter des Buchhandels, des Großhandels und der Verlage haben sich vor einem Jahr an einem vom Börsenverein organisierten „runden Tisch“ zusammengesetzt. Thema: Die von großen Händlern sehr druckvoll verhandelten Einkaufskonditionen. Und die Frage: Wie verträgt sich die zwischen Groß und Klein immer weiter öffnende Konditionenschere mit der gesetzlichen Buchpreisbindung, die das mögliche Rabattspektrum etwas einhegen will?

Die Tisch-Diplomatie ergab als Alternative zu einer gerichtlichen Klärung mit ungewissem Ende drei Ansatzpunkte:

  • Ein Appell, dass Verlage ihr Konditionenge‧füge „anpassen“ und große Händler ihren Verhandlungsdruck auf die Verlage mäßigen
  • Zwei Umfragewellen, um zu prüfen, ob sich die Konditionenschere tatsächlich schließt
  • Eine Ombudsstelle, um konkrete Beschwerden und mögliche Sanktionen zu prüfen.

Die erste Erwartung, dass die Entwicklung in diesem Frühjahr überprüfbar wird, erfüllt sich nicht, denn die zweite Umfragewelle wird verschoben. Die zweite Erwartung, dass über steigende Buchpreise mehr Spielraum für bessere Konditionen für kleinere Händler erwächst, wird von der aktuellen Entwicklung eingefangen: Höhere Preise ja, aber aufgefressen durch vor einem Jahr nicht absehbare Kostensteigerungen.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

17,50 €*

  • Lesen Sie einen Monat lang für unter 60 Cent am Tag alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der verengte Konditionen-Spielraum"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Recklinghausen: Buchhandlung Musial geschlossen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten