Am Ende eines jeden Jahres stellt sich die Frage, welche Titel sich im Laufe der vorangegangen zwölf Monate am meisten verkauft haben. buchreport blickt zurück und stellt die Jahresbestseller, getrennt nach Hardcover, Paperback und Taschenbuch, noch einmal vor.

 

Sebastian Fitzek liegt im Jahresrennen 2018 vorn

Der Berliner Autor Sebastian Fitzek ist nicht nur der führende deutsche Thriller-Autor, sondern mit seiner jüngsten Psycho-Story „Der Insasse“ erstmals SPIEGEL-Jahresbestseller. Das Buch ist der meistverkaufte Hardcover-Roman des Jahres 2018.

„Der Insasse“ hat zum Ende des Weihnachtsgeschäfts den bis dahin führenden Roman „Die Tyrannei des Schmetterlings“ von Frank Schätzing im Verkaufsranking überholt. Auch Schätzings Buch ist ein Thriller, in dem es um die Möglichkeiten und Abgründe der künstlichen Intelligenz geht. Auf Rang 3 der SPIEGEL-Jahresbestsellerliste steht Dörte Hansens Roman „Mittagsstunde“.

 

Michelle Obama führt das Sachbuch-Ranking an

Im Sachbuch-Hardcover hat sich dagegen ein internationaler Bestseller an die Spitze gesetzt: Die Erinnerungen der früheren First Lady Michelle Obama: „Becoming“. Das Buch hat sich als in Deutschland meistverkauftes Sachbuch durchgesetzt. Dabei sind die Verkäufe der englischsprachigen Originalausgabe in fünfstelliger Zahl gar nicht mitgerechnet.

Auch in diesem Fall hat das Weihnachtsgeschäft den Ausschlag gegeben. Übers Jahr hatte der deutsch-niederländische Wissenschaftsautor Bas Kast mit seinem „Ernährungskompass“ die Verkaufsliste angeführt. Der Autor hat zahlreiche Alters- und Ernährungsstudien mit Blick auf gesunde, lebensverlängernde Kost ausgewertet und erreicht in der Jahresbestsellerliste Platz 3. Rang 2 bei den Sachtiteln belegt das letzte Buch des im März gestorbenen Physikers Stephen Hawking: „Kurze Antworten auf große Fragen“.

 

Lesen Sie zahlreiche Analysen zu den erfolgreichsten Büchern 2018 im buchreport.spezial Jahresbestseller 2018.

»Hier können Sie das buchreport.spezial Jahresbestseller als E-Paper lesen.
»Hier können Sie das buchreport.spezial als gedrucktes Heft bestellen.

 

Über die SPIEGEL-Bestsellerlisten

Die SPIEGEL-Bestsellerlisten werden durch elektronische Abfrage in den Warenwirtschaftssystemen buchhändlerischer Verkaufsstellen ermittelt. Die Fachzeitschrift buchreport wertet das Handelspanel von Media Control mit Verkaufsdaten von mehr als 4200 Verkaufsstellen aus. Dies umfasst Sortimentsbuchhandel, Online-Shops, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Nebenmärkte. Die wöchentlich im SPIEGEL veröffentlichten Bestseller umfassen Hardcover-Romane und Sachbücher. buchreport und Medien der SPIEGEL-Gruppe veröffentlichen eine Reihe weiterer Bestsellerlisten für verschiedene Buchformate und Themen (hier mehr). Nähere Informationen zur Erhebung der SPIEGEL-Bestsellerlisten siehe hier.

Spiegel-Bestseller im Blick

Der SPIEGEL Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

» Melden Sie sich hier kostenlos an.

Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

» Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

Wenn Sie die SPIEGEL-Bestsellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

» Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten

Bestseller-Historie

Seit 1971 ermittelt buchreport im Auftrag des Nachrichten-Magazins DER SPIEGEL die aktuellen Hardcover-Rankings. Der SPIEGEL seinerseits hat die Bestsellerlisten erstmalig 1961 veröffentlicht.

Seit 1980 erhebt buchreport die Taschenbuch-Bestsellerliste, seit 2007 für SPIEGEL ONLINE. Diese werden – wie im Hardcover-Segment – nach Belletristik und Sachbuch getrennt ermittelt.

Seit 2002 ist das manager magazin der Namensgeber für die monatlich veröffentlichte Liste der meistverkauften Wirtschaftsbücher.

Seit 2003 erstellt buchreport eine Hörbuch-Bestsellerliste. Von 2010 bis September 2019 wurde sie zusammen mit dem Medienpartner Literatur SPIEGEL veröffentlicht. Seit Oktober 2019 ist das neue Kulturmagazin SPIEGEL Bestseller der Medienpartner.

Seit 2004 werden die Rankings der Kinder- und Jugendbücher von buchreport erhoben. Das Magazin Dein SPIEGEL ist seit 2010 der Medienpartner dieser Liste. Anfang 2013 wurde die Liste in 4 Top-10-Listen gesplittet, die genauer auf die Leserschaft zugeschnitten sind: Bilderbuch, Kinderbuch bis 9 Jahre, Jugendbuch ab 10 Jahre und Sachbuch.

Seit November 2008 erscheint das Ranking der im Buchhandel meistverkauften DVDs. Herausgeber der Liste ist SPIEGEL ONLINE.

Zum 1. Oktober 2012 wurde nach Rücksprache mit Verlagen und Handel mit der Einführung der Paperback-Bestsellerliste den aufgefächerten Größen- und Ausstattungsformaten Rechnung getragen. Bis September 2019 wurde die Liste zusammen mit dem Medienpartner Literatur SPIEGEL veröffentlicht. Seit Oktober 2019 ist das neue Kulturmagazin SPIEGEL Bestseller der Medienpartner.

Seit Januar 2018 erstellt buchreport monatlich Ratgeber-Bestsellerlisten für die vier Segmente „Essen & Trinken“, „Leben & Gesundheit“, „Hobby & Kreativität“ sowie „Natur & Garten“. Seit Februar 2019 erhielten die Ratgeber-Bestseller ein Branding mit der Medienmarke „SPIEGEL Wissen“.

Mit Erscheinen der ersten Ausgabe des neuen Kulturmagazins SPIEGEL Bestseller Anfang Oktober 2019 wurde für die verschiedenen SPIEGEL-Bestsellerlisten die Systematik überarbeitet. Das Branding der Hardcover-, Paperback-, Taschenbuch-, Ratgeber-, Hörbuch- und DVD-Listen erfolgt seitdem einheitlich mit SPIEGEL.

Die Bestsellerlisten werden durch elektronische Abfrage in den Warenwirtschaftssystemen buchhändlerischer Verkaufsstellen ermittelt, seit 2015 im Rahmen der Kooperation mit media control. Mehr zur Erhebung der Bestsellerlisten finden Sie hier.