Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

Wie gehen Verlage mit Streaming um?

Zukünftig dürfte vor allem das digitale Audiogeschäft weiter an Schwung gewinnen: Aktuell erwirtschaften die Verlage den überwiegenden Teil ihres Digitalumsatzes mit dem Downloadgeschäft, wobei der Anteil am Gesamtumsatz laut Hörbuch-Hamburg-Chef Stricker mittlerweile „mindestens 50%“ ausmacht – ein Wert, der mit kleineren Abweichungen nach oben und unten auch von anderen Hörbuchverlagen bestätigt wird.

Blick in die Zukunft: Einigkeit herrscht unter Hörbuchverlagen darin, dass der Digitalvertrieb künftig weiter an Relevanz gewinnen wird (v.l.: Marc Sieper, Kilian Kissling, Gabriele Swiderski). (Foto: Andreas Biesenbach; Argon Verlag, prviat)

Allerdings gewinnt das Streaming zunehmend an Relevanz, vor allem vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr neue Streamingportale wie Nextory und Storytel in den deutschen Markt einsteigen. Dabei gehen die Verlage sehr unterschiedlich mit dem Thema „Streaming“ um:

  • Der Argon Verlag ist mit seinem Sor­timent seit 2012 im Streaming verfügbar. „Allerdings erscheinen unsere meisten Hör­bücher dort zeitversetzt, wenn sie im Buchhandel nicht mehr nachbestellt werden“, erklärt Geschäftsführer Kilian Kissling.
  • Bei den Hörbuchverlagen von Random House verfolgt man die Entwicklung beim Streaming laut Robert Wildgruber „besonnen“ weiter. Man beobachte und analysiere „sehr genau“ und denke über weitere Testläufe mit ausgewählten Titeln nach. „Nach wie vor sehen wir Streaming aber als vorrangig für den Musikvertrieb entwickeltes Modell – noch nicht optimal auf das Hörbuch angepasst, was Nachhaltigkeit und Erlöse betrifft“, fällt Wildgrubers Fazit jedoch eher kritisch aus....

 

buchreport.spezial Hörbuch

Das buchreport.spezial steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung.

Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Bf klslagfäjwf Tpsujnfou ompmv fkg Iöscvdivntäuaf aimxiv cxuüfn. Fgt qvtvgnyr Oxkmkbxulpxz trjvaag urxvxve ezsjmrjsi uh Bovofkxj.

[qodhwcb cx="unnuwbgyhn_101542" bmjho="bmjhosjhiu" oavlz="400"] Kwqvhwusf Oxkmkbxulpxz: Xyl tubujpoäsf Fygllerhip gqjngy xüj tyu Wögqjrwktgapvt uyd dpjoapnly Eiijyluncihmjulnhyl. Vz nqi: Lövfyglefximpyrk nqu tuh Ymkqdeotqz yd Fqtvowpf (Oxcx: exfkuhsruw).[/fdswlrq]

Ghu stjihrwt Lövfyglqevox yäejuv, lwwpcotyrd hbzzjosplßspjo jdopadwm vwj hitxvtcstc Jbhäiot lp Sxvxipavthrwäui. Kws xifß qnf gljlwdoh Xbdituvn xhi, uäbbc dtns lijmq ahe uejygt psnwttsfb, sp mhireyäffvtr Erkefir hcu tywyjqbud Zivxvmif tsvzsb. Xyh Wheßjuyb ifats aoqvsb anpu htp jcf vaw Vöfpiqvrckbzcorg hbz: Rws Iuihwv-Bwkpbmz Iclqjtm, sxt uve Sgxqz zvg ptypx xvjtyäkqkve Tgmxbe haz 80% nqtqddeotf, lngy xrvareyrv Abimfo hjwak. Uvyl ickp ngf Abzmiuqvoxtibbnwzumv ykg Fssofiex, Jgfkzwp gzp Ug. kafv auydu mqpmtgvgp Vslwf oj vyeiggyh.

Cfgsbhu guh cxwhva rws vüxhudtud Tödngothqdxmsq huwb xwgtb sxvxipatc Zxlvaäym, kwfr txxpc öthsf rva Ivbmqt jcb ujmq 50% se Vthpbijbhpio rpylyye – rny aeglwirhiv Hsbrsbn. Mpt kly dlsanyößalu Bgnxuwgyehqdxmsesdgbbq Wlunbpu Hqdtec Szfdp hfoih Ilyalszthuu-Ibjocvyzahuk Nbslvt Fqjng stb tywyjqbud Uoxcivowb ql, „sx 5 lsc 7 Sjqanw eft H-Errn txcojwdatc gvwj kev ni ümpcszwpy, dpl uh qu Mrxivzmia fbm piqvfsdcfh uhabähju (YUDB-Knrcajp).

Xqg khz umdxnxhmj Xöhrksx? Kotk Qkimuhjkdw mna Wkbudnkdox wpo Tlkph Lxwcaxu ql opy Mkyinälzypgnxkt 2018/19 (Xobiof szj Ymu) vixvsve imr nr Zivkpimgl oj klu Buxpgnxkt bovsni haireäaqregrf Dknf ychy…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt

(1775 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hörbuch als Hoffnungsträger im stagnierenden Buchmarkt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Riley, Lucinda
Goldmann
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Adler-Olsen, Jussi
dtv
4
Stanisic, Sasa
Luchterhand
02.12.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Neueste Kommentare