buchreport

Der Fall Libri/MairDumont: Beigelegter Konditionenstreit

Mit Libri und MairDumont haben in diesem Jahr zwei große Marktteilnehmer eine neue Eskalationsstufe im Konditionenstreit der Branche gezündet: Der Zwischenhändler Libri hatte eine Klage gegen den Reise-Marktführer angestrengt und wollte damit erreichen, die gleichen Konditionen zu erhalten, wie sie MairDumont auch großen Buchhandelskunden gewährte.

Der Streitpunkt: Die von MairDumont festgelegten Maximalrabatte werden dem Zwischenbuchhandel zwar ebenso gewährt wie (wenigen) großen Händlern, aber durch zusätzliche Vergütungen fürs Category Management, Verlagsmarketing und Remissionsmanagement können Händler in der Addition letztlich bessergestellt sein. Libri sieht in dieser Praxis einen Verstoß gegen §6 Absatz 3 des Buchpreisbindungsgesetzes (BuchPrG) und hat in erster Instanz vom Landgericht Stuttgart Recht bekommen (für die Details s. Kasten unten).

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Fall Libri/MairDumont: Beigelegter Konditionenstreit"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Lesemotive in den Buchhandelsalltag übertragen  …mehr
  • Statt Warengruppe: nach Emotionen sortieren  …mehr
  • Jetzt die Webshops für die Hochsaison rüsten  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten