Langer Wunschzettel zur Digitalvorschau

Was wäre jetzt am dringendsten in Sachen VLB-Tix zu tun?

Die Frage stellt sich aktuell, weil der Publikumsmarktführer Random House, wie vor einem Jahr angekündigt, vor der ersten Saison ohne Papiervorschau steht.

VLB-Tix-Anbieter MVB gehört zu den „100 größten Verlagen“. Hier geht es zum Ranking.

Verlage und Buchhandel klagen derweil vor allem über die Technik und Langsamkeit des Systems und VLB-Tix-Betreiber MVB verspricht Besserung. Aus der bisherigen Praxis-Erfahrung ergeben sich aber auch zahlreiche weitere Wünsche. Das zeigt eine buchreport-Umfrage im Buchhandel (Mitte April 2019) zum Thema Digitalvorschau.

Die häufigste Antworten auf  die Frage Was wäre jetzt am dringendsten in Sachen VLB-Tix zu tun? sind Tempo, die Antwortgeschwindigkeit des Systems, also die Performance: „Wenn die Geschwindigkeit sich nicht verbessert, dann wird’s nix“, bringt es ein Nutzer in der buchreport-Umfrage auf den Punkt. Oder: „Sogar die überzeugtesten Random House-Vertreter sind teilweise während des Besuchs auf PDF-Vorschau umgestiegen…“ Diese vielfache und variantenreiche Kritik am langsamen Aufbau der VLB-Tix-Seiten wird auch von der MVB als größtes Problem offen eingestanden und ist im Folgenden weitgehend ausgeblendet.

»Einfach konsequent vom Nutzer denken wie Amazon«

Auf die Frage Was wäre jetzt am dringendsten in Sachen VLB-Tix zu tun? gibt es zum einen Grundsatzkritik in der Art:

  • Das Projekt komplett neu starten und den Irrweg einer Website abseits der Warenwirtschaften verlassen
  • Einfach konsequent vom Nutzer denken wie Amazon
  • Sich das Prozedere der Bestellung über VLB-Tix in einer kleinen bzw. mittelgroßen Buchhandlung von Anfang bis Ende anschauen, sprich: wie läuft es in einem Haus ohne zentrale Bestellabteilung, die Bestellungen ganztägig in einem Büro abwickelt, sondern dort, wo es mehrere Zuständige gibt, die das Bestellen während des laufenden Ladenbetriebs erledigen?

Ronald Schild ist Geschäftsfüher des Börsenverein-Unternehmens MVB

Die meisten Kommentare sind spezifischer. Wie bei offenen Fragen üblich, sind die Antworten vielfältig und sprechen Probleme und Herausforderungen in unterschiedlicher Form an, mal als Vorschlag, mal als Kritik. Die folgende Liste ist eine Auswahl, die Fettungen und teilweisen Ergänzungen in [Klammern] erfolgten zur besseren Übersichtlichkeit durch die Redaktion. Ein Wunschzettel an MVB-Geschäftsführer Ronald Schild und seine Tix-Programmierer:

  • Die Vertreterbüros müssen über alle Namen geschlossen gefunden werden
  • Die Verlagssuche ist zu schlicht: mit „Randomhouse“ werden zwei Verlage gefunden, mit „Random House“ die anderen Verlage
  • Die Zahl der notwendigen Klicks muss unbedingt wesentlich reduziert werden
  • Bei Aufrufen des Titels keinen Extra-Klick mehr, um die Informationen über den Inhalt zu erhalten

 

Umfrage zur digitalen Vorschau

buchreport hat Mitte April 2019 eine Buchhandelsumfrage durchgeführt, an der sich auf E-Mail-Aufforderung online mehr als 280 Buchhandlungen beteiligt haben.

Die Teilnehmer setzten sich so zusammen:

  • 46% sind kleinere Buchhandlungen mit bis zu 500.000 Euro Jahresumsatz
  • 27% setzen 0,5 bis 1 Mio Euro um
  • 18% bewegen sich in der Umsatzklasse ab 1 Mio Euro
  • 9% machten zur Unternehmensgröße keine Angabe

Ihre VLB-Tix-Praxis schätzen die Umfrage-Teilnehmer so ein:

  • 23% intensive Erfahrung
  • 54% etwas Erfahrung
  • 18% kaum Erfahrung
  • 5% keine Erfahrung
  • [Listen:] Merkliste, Dispoliste, Bestellliste – es ist nicht übersichtlich, wo man die wiederfindet
  • Besseres Filtersystem für bereits bearbeitete Vorschauen (auf dass sie nicht eine Woche später wieder erscheinen)
  • [Mehrfachanzeige:] Titel doppeln sich zu oft (Neuerscheinung Krimi-Katalog, Neuerscheinung Herbst-Katalog… immer die gleichen Titel)

Mehr individuelle Selektionsmöglichkeiten erlauben, um z.B. „uninteressante“ Verlage dauerhaft auszublenden

  • Verlagsübergreifende Monatsfilter
  • geschmeidige Filtermöglichkeiten
  • Mehr individuelle Selektionsmöglichkeiten erlauben, um z.B. „uninteressante“ Verlage dauerhaft auszublenden und alte Vorschauen gar nicht mehr anzuzeigen
  • Tagesaktuelle Kennzeichnung von Titeln, die am Nordbuch-Zentralager geführt werden und Push-Titel sind
  • Gewährleistung, dass Bestellzeichen mit ins System des Vertreters eingelesen werden
  • Individuelle Notizmöglichkeit im oberen Bereich
  • Mengenanzeige in der Vorschau, wenn Titel bereits geordert wurden
  • Suchmöglichkeit nach Novitäten über alle Verlage hinweg nach THEMA-subjects und -qualifiern
  • Wenn Zusatzmaterial wie Leseproben, Lesezeichen, Tüten usw. bestellt werden können, ist es umständlich, dafür jedes Mal eine einzelne Mail zu schreiben. Diese Bestellungen sollten in einer Weise gebündelt werden. Das gilt auch für E-Lex
  • [Funktionen:] Partien, Kalender, Anbindung an Warenwirtschaft

»Nützlich wäre, wenn man die abgeschlossenen Aufträge auch über Tix nochmals filtern könnte«

  • Die Möglichkeit, bei den Verlagsvorschauen auch schon in der Übersicht Anmerkungen zu hinterlassen und eine Nummerierung der Titel in der Titelliste
  • Nützlich wäre, wenn man die abgeschlossenen Aufträge auch über Tix nochmals filtern könnte (Normale Menschen hassen Excel)
  • Es gibt keine Gewichtung der Titel – wie aus den analogen Vorschauen gewohnt. Alles ist gleich prominent
  • [Anzeige:] Die relevantesten Informationen sollten auch bei kleineren Bildschirmen ohne Scrollen oder Klicken dargestellt werden (Kurztext, Preis, …)
  • Anbindungen an VertreterInnen Schweiz, bzw. Abrufbarkeit der Verlage/Vorschauen nach VertreterInnen geordnet.
  • Darstellung für Tablets verbessern
  • Leichtere Suche mit ISBN und Titel
  • Einbindung von Tix in die Warenwirtschaften – neben dem funktionierenden Import
  • Am Ende der Vorschauseiten einen Button, mit dem ich oben die Mengen eintrage und unten „alle bestellen“

»In den fertigen Bestellungen kann im Tix nicht nach einzelnen Titeln gesucht werden«

  • Die Schnittstellen zwischen VLB-Tix, der Warenwirtschaft (JWWS), Nordbuch und den Verlagen bedeutet aktuell einen deutlichen Mehraufwand. Zwischen diesen einzelnen Akteuren mussten wir leider beobachten, dass Daten verloren gehen. Die Filialzuteilungen werden nicht korrekt ausgelöst. Die Warenwirtschaft und das VLB-Tix scheinen noch nicht komplett kompatibel zu sein.
  • [Suchfunktion:] In den fertigen Bestellungen kann im Tix nicht nach einzelnen Titeln gesucht werden.
  • Titelansichten weiter vereinheitlichen
  • Budgetierung „freischalten“
  • [Mobile Nutzung:] Um VLB-Tix wirklich nutzen zu können, müssten die Buchhandlung für jeden einkaufsbefugten Mitarbeiter ein geeignetes Tablet anschaffen. Bei mehreren Buchhändlerinnen ist das schon ein spürbarer finanzieller Aufwand. – Ist ggf. eine Nutzung mit dem Smartphone (Android & iPhone) in Planung?

»Die Notizfunktion ist zu umständlich, die Notizen im Präsentationsmodus sieht man nicht«

  • Neben fehlenden Verlagen ist für mich nach wie vor das Fehlen der Backlist problematisch, da ich spätestens hier zu den Printkatalogen zurückkehren muss.
  • Schlagwort-Recherche verbessern (finde ich etwas verwirrend)
  • [Kommunikation:] Es müsste für Buchhändler, die oft den ganzen Einkauf (und nicht nur einzelne Warengruppen) erledigen können, einfach sein, sich mit Kolleginnen aus dem eigenen Laden auszutauschen. Die Notizfunktion ist zu umständlich, die Notizen im Präsentationsmodus sieht man nicht. Alles in allem muss man zu viel klicken um alle wichtigen informationen zu bekommen. Nutzt man Tix auf dem Tablet, wäre es super, wenn man mit einem „Stift“ Notizen auf der Präsentationsfläche machen könnte – so wäre der Austausch mit Kollegen schneller, weil „Highlights“ einfacher zu erkennen sind.
  • Verlagsgruppen auch als Einheit anbieten
  • VLB-Tix sollte meiner Meinung nach die Suche nach dem*r richtige*n Vertreter*in erleichtern. Daher wäre es mir ein Anliegen, wenn dieser Punkt, vielleicht als eigener Reiter noch bearbeitet wird.
  • Noch weitere Filtermöglichkeiten z.B. Kinderbuch ab 4, ab 6, ab 8…
  • [Anordnung der Informationen:] Die wichtigsten Angaben im Überblick auf der platzieren, Werbung und Detailinfos auf den nachfolgenden Seiten platzieren.
  • [Nutzerfreundlichkeit:] „Ankreuzverfahren“ z.B. bestellen, vormerken, kaufen, was, wann wo und wie
  • Mich stört am meisten die Umständlichkeit, Werbemittel zu ordern. Auch wüsste ich gern eher „auf einen Blick“, bei welchem Titel Werbemittel angeboten werden.
  • [Buchformate:] Bessere Unterscheidung von Print- und Digitalausgaben
  • [Nutzerfreundlichkeit:] Einfachere Überführung von Merk- in Bestell-Listen
  • Selektion von Vorschauen ist nicht ausgereift.

»Wir brauchen noch mehr Funktionen, um besser im Kollegenkreis und mit Vertretern oder dem Vertrieb kommunizieren zu können«

  • Vor- und Zurückspringen ist mangelhaft.
  • Speichern der Vorauswahl funktioniert nicht zufriedenstellend.
  • Wir brauchen noch mehr Funktionen, um besser im Kollegenkreis und mit Vertretern oder dem Vertrieb kommunizieren zu können.
  • Im Kurztitel ist zu wenig Information.
  • Die Handhabung insgesamt ist derzeit immer noch sehr sehr mühsam!
  • [Sortierung/Nutzerfreundlichkeit:] Um von der antiquierten Arbeitsweise nach Vorschauen und Vertretern wegzukommen, muss es möglich sein, in der Gesamtheit aller Titel nach Genres/WG/… zu selektieren, die Zahlen zu schreiben und danach alles wieder in den entsprechenden Vorschauen abgebildet zu bekommen, um diese dann den Vertretern vor dem Besuch zu übermitteln.
  • [Sortierung/Nutzerfreundlichkeit:] Einkauf sollte zukünftig nach Warengruppen und nicht nach Vorschauen erfolgen können.
  • [Navigation:] Wenn man z.B. aus dem Präsentationsmodus gehen möchte, springt es komplett zurück an den Anfang, das alleine ist schon unglaublich nervig.
  • [Mobile Nutzung:] Es sollte eine mobile Umsetzung geben; wenn man schon gezwungen ist, das Ganze digital zu machen, bitte bequemer am Smartphone als am Laptop.

»Elektronische Leseexemplare sollten einfacher zu finden und anzufordern sein«

  • [Performance:] Eine Version zu schaffen, die nicht erst alle Hintergrund-Daten lädt zur schnellen Bearbeitung von Verlagsprogrammen. Die sollten erst bei Bedarf „zugeschaltet“ werden können
  • Elektronische Leseexemplare sollten einfacher zu finden und anzufordern sein
  • Benutzerrechte-Verwaltung
  • Import-Schnittstelle zur Anzeige von Daten aus der eigenen Warenwirtschaft in VlB-Tix
  • Clusterbildung für Filialisten erleichtern
  • Überprüfung der bereits getätigten Bestellung, Doppelbestellungen vermeiden
  • Logik der Nutzerführung verbessern, warum nicht von links oben nach rechts unten?
  • Listen teilen einfacher machen.
  • Verlagsvorschauen und Verlage in der Zählung vereinheitlichen.
  • Schreibweisen angleichen (Beck gibt ein anderes Ergebnis als C H Beck usw), zusammengehörige Verlage (Rowohlt und rororo) nicht zu sehr trennen

»Bestellmöglichkeit der Verlagsaktionen, Give-aways, Plakate etc. verbessern«

  • Kooperationsausgaben verlinken
  • Vorauflagenverweise im Fachbuch integrieren
  • Bestellmöglichkeit der Verlagsaktionen, Give-aways, Plakate etc. verbessern
  • Budget-Funktion endlich einrichten
  • Verknüpfung mit der Warenwirtschaft
  • Eine Schnellansicht einführen und die Gewichtung der Titel deutlicher hervorheben
  • Die Präsentation der Vorschauen müsste auf der ersten oder obersten Seite bereits gewichtend gestaltet sein.

»Backlist einpflegen! Auf viele Reiseaufträge wird gleich noch ein bisschen Backlist mit draufgepackt.«

  • [Bündelungsoptionen:] Informationen darüber, welche Verlage bei welchen Auslieferungen unter welchen Bedingungen gebündelt agieren und welche vielleicht eventuell auf einer Rechnung stehen können, müßte schnell einsehbar sein. Denn wir halten uns in erster Linie an die Verlage.
  • Backlist einpflegen! Auf viele Reiseaufträge wird gleich noch ein bisschen Backlist mit draufgepackt.
  • Spitzentitel u.ä. deutlich machen, Bestellbarkeit von Werbemitteln
  • Gesendete Bestellungen sammeln, so dass ich alle gesendeten Titel nach Erscheinungsdatum o.ä. auch ohne Warenwirtschaft sortieren könnte
  • [Nutzerfreundlichkeit:] Scrollfenster so gering wie möglich halten
  • Eine richtige Dokumentation wäre sinnvoll, keine „Tour“, sondern eine klare Übersicht
  • Vorschau als Blätterkatalog funktioniert nicht bei allen Browsern ohne Probleme
  • Export in Warenwirtschaft für alle Artikel (funktioniert z.T. nicht bei Geschenkartikeln)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Langer Wunschzettel zur Digitalvorschau"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Slaughter, Karin
HarperCollins
2
Funke, Cornelia; del Toro, Guillermo
Fischer Sauerländer
3
Allende, Isabel
Suhrkamp
4
Krien, Daniela
Diogenes
5
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
12.08.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 17. August - 18. August

    Maker Faire Hannover

  2. 20. August - 24. August

    Gamescom

  3. 21. August - 25. August

    Buchmesse Peking

  4. 28. August

    Webinar: Social Media zeitsparend pflegen

  5. 6. September - 8. September

    Connichi

Neueste Kommentare