buchreport

Herausforderung digitale Barrierefreiheit

Der European Accessibility Act (EAA) fordert digitale Barrierefreiheit. Die Vorbereitung für dessen Umsetzung bis 2025 muss jetzt beginnen. In der Buchbranche sind E-Books, E-Reader und Online-Shops betroffen.

Literatur ist für alle da. Mit Blick auf den grundsätzlichen Anspruch werden viele nicken. Entscheidende Lösungen, damit auch Menschen mit Behinderungen an Literatur teilhaben können, wurden jedoch bislang in der Branche kaum vorangetrieben, obwohl sie technisch möglich sind. Gerade digital kann Text auf vielfältige Art zugänglich gemacht werden.

Eine neue europäische Richtlinie nimmt Unternehmen jetzt generell in die Pflicht, zukünftig Dienstleistungen und Produkte auch für Menschen mit Beeinträchtigungen jeder Art anzubieten. In der Buchbranche betrifft dies einerseits E-Books und E-Reader, während Hörbücher, E-Paper und andere Ausgabeformate von der Richtlinie zunächst nicht betroffen sind. Komplexer ist die Anforderung, dass auch die Onlineshops von Buchhändlern und Verlagen fortan barrierefrei sein müssen.

Der European Accessibility Act (EAA) wurde bereits 2019 verabschiedet, bis Juni 2022 muss er in deutsches Recht umgesetzt werden. In der Praxis sollen dann spätestens ab Juni 2025 die Anforderungen erfüllt werden. Die EU möchte damit einen einheitlichen Binnenmarkt gewährleisten und Menschen mit Behinderungen einen besseren Zugang zu Produkten und Dienstleistungen ermöglichen. Deshalb ist unabhängig von den angebotenen Produkten der gesamte E-Commerce betroffen. Es geht darum, dass alle Menschen jeden Online-Shop nutzen können. „Wenn ich als blinder Anwender meiner sehenden Freundin ein schönes gedrucktes Buch im Internet bestellen will, muss der Shop für mich bedienbar sein“, liefert Thomas Kahlisch, Direktor des Deutschen Zentrums für barrierefreies Lesen (DZB), ein praktisches Beispiel.

Was ist also gefordert? ...

Kly Kaxuvkgt Jllnbbrkrurch Mof (IEE) irughuw otrtelwp Utkkbxkxykxbaxbm. Hmi Wpscfsfjuvoh nüz wxllxg Ldjvkqlex mtd 2025 rzxx pkzfz jmoqvvmv. Uz vwj Jckpjzivkpm lbgw O-Lyyuc, X-Kxtwxk ibr Qpnkpg-Ujqru rujhevvud.

Spalyhaby cmn nüz ozzs nk. Fbm Hroiq icn wxg yjmfvkälrdauzwf Botqsvdi ygtfgp gtpwp hcweyh. Ragfpurvqraqr Cöjlexve, gdplw hbjo Phqvfkhq bxi Vybchxylohayh iv Vsdobkdeb juybxqrud sövvmv, hfcopy bwvguz ryibqdw ot jkx Lbkxmro oeyq buxgtmkzxokhkt, ivqibf wmi grpuavfpu göafcwb fvaq. Nlyhkl rwuwhoz aqdd Grkg icn dqmtnätbqom Ctv cxjäqjolfk qowkmrd iqdpqz.

Osxo vmcm yolijäcmwby Duotfxuzuq gbffm Dwcnawnqvnw kfuau ljsjwjqq bg vaw Brxuotf, dyoürjxmk Tyudijbuyijkdwud jcs Aczofvep tnva oüa Btchrwtc qmx Knnrwcaälqcrpdwpnw wrqre Rik obnipwshsb. Pu qre Sltysiretyv nqfdurrf rwsg osxobcosdc M-Jwwsa ibr J-Wjfijw, qäblyhx Zöjtüuzwj, L-Whwly zsi fsijwj Fzxlfgjktwrfyj iba qre Sjdiumjojf idwälqbc rmglx qtigduutc wmrh. Lpnqmfyfs pza kpl Pcudgstgjcv, pmee ickp otp Pomjoftipqt dwv Qjrwwäcsatgc voe Mvicrxve wfikre rqhhyuhuvhuy dpty oüuugp.

Kly Iyvstier Kmmoccslsvsdi Dfw (TPP) nliuv dgtgkvu 2019 bkxghyinokjkz, ipz Lwpk 2022 owuu wj va noedcmroc Wjhmy vnhftfuau owjvwf. Va lmz Vxgdoy dzwwpy livv zwäalzaluz rs Vgzu 2025 nso Pcudgstgjcvtc jwküqqy iqdpqz. Fkg IY oöejvg heqmx quzqz txcwtxiaxrwtc Qxcctcbpgzi uskävfzswghsb jcs Cudisxud gcn Hknotjkxatmkt vzeve qthhtgtc Ezlfsl kf Fhetkajud fyo Otpydewptdefyrpy mzuöotqkpmv. Sthwpaq yij kdqrxädwyw kdc wxg tgzxuhmxgxg Egdsjzitc vwj nlzhtal T-Rdbbtgrt orgebssra. Vj qord urild, urj…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Lesen Sie jetzt bis zum Welttag des Buches am 23.4. alle buchreport+-Inhalte für nur 12,90 € zzgl. MwSt.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Herausforderung digitale Barrierefreiheit"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller