buchreport

Thalia im Modehaus: Ein Osnabrücker Testballon

 

Die Buchbranche wirft ihre Netze in den Nebenmärkten weiter aus und schaut, was sich darin verfängt. Die Münchner Buchhandelskette Hugendubel betreibt schon seit 2019 Shop-in-Shops, unter anderem beim Markentextiler Wöhrl und der Warenhauskette Breuninger. Hinzu kommen bundesweit die Buchflächen bei Galeria Karstadt Kaufhof sowie Bestseller-Flächen bei Lebensmitteleinzelhändlern wie Edeka.

Sortiments-Platzhirsch Thalia verfolgt mit seinem Geschäftsbereich Thalia Retail Concepts (ehemals Best of Books, das 2019 mit der Mayerschen ins Portfolio gewandert ist) einen ähnlichen Ansatz. Rund 3000 Verkaufsstellen abseits des klassischen Sortimentsbuchhandels werden dort betreut, wobei die Schwerpunkte in Drogeriemärkten, Verbrauchermärkten und SB-Warenhäusern liegen. Anfang 2021 hatte Thalia den Systemdienstleister Spotlight übernommen und sich so den Zugriff auf weitere rund 1000 Kunden gesichert, für die Spotlight bereits ein Category Management im Bereich Entertainment anbot.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

17,50 €*

  • Lesen Sie einen Monat lang für unter 60 Cent am Tag alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thalia im Modehaus: Ein Osnabrücker Testballon"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Thalia: Pop-up-Store für Manga in Offenbach  …mehr
  • Nachhaltigkeit: Zeitfracht verzichtet teilweise auf Folierung  …mehr
  • Schweizer Valora weckt mexikanisches Interesse  …mehr
  • Krieg und Corona: Konsumbarometer zeigt weiter Zurückhaltung  …mehr
  • Färben die schönsten Bücher auf den Massenmarkt ab?  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten