Im Sommer schmelzen die E-Book-Preise

Der Preiskampf in Großbritannien geht zum Sommer in eine neue Etappe: Barnes & Noble bietet digitale Frontlist-Titel von größeren Verlagshäusern jetzt für 99 Pence (1,13 Euro) an. Amazon hat bereits nachgezogen. 
Unter den preisreduzierten E-Books finden sich auch viele aktuelle Hardcover-Bestseller, listet das britische Branchenmagazin „Bookseller“ auf
Dabei sind die Erinnerungen an die jüngste Preisschlacht noch frisch: Wie berichtet, hat Sony (sowie anschließend Amazon) bis März 2013 ausgewählte Frontlist-Titel für 20 Pence angeboten – die E-Books kosteten also etwa so viel wie ein weißes Brötchen. Jene Titel, die Sony und Amazon für 20 Pence verscherbelt haben, haben sich ein Riesen-Stück vom Markt einverleibt und die Bestseller-Rankings neu sortiert, zeigt eine Statistik des „Bookseller“.
Sollten sich auch die deutschen Verlage auf Preisaktionen für (in Deutschland preisgebundene) E-Books einlassen? Oder gefährden sie so die Buchpreisbindung? Stimmen Sie ab in der buchreport-Umfrage zur Preisgestaltung von E-Books

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Im Sommer schmelzen die E-Book-Preise"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.