barnes & noble

PLUS

Barnes & Nobles Aufschwung lässt weiter auf sich warten

Während die Übernahme von Barnes & Noble durch US-Finanzinvestor Elliott Management derzeit im Detail festgeschrieben wird, hat der größte US-Buchhändler seinen vorerst letzten Geschäftsbericht als börsennotiertes Unternehmen veröffentlicht. Wie die Vorgänger in den letzten Jahren ist auch die Abrechnung für 2018/19 (per 29. April) eine nur bedingt erbauliche Lektüre. … mehr


Barnes-&-Noble-Übernahme wohl im 3. Quartal
PLUS

Barnes-&-Noble-Übernahme wohl im 3. Quartal

Kein Gegenangebot und damit wohl freie Bahn: Finanzinvestor Elliot kann Barnes & Noble übernehmen. Damit die Investition Früchte trägt, muss sich die US-Kette besser gegen Amazon behaupten. Jetzt spricht der künftige CEO James Daunt über seine Pläne. Vorbild ist der von ihm sanierte britische Filialist Waterstones. … mehr


Mein Name ist Daunt, James Daunt!

Waterstones-Geschäftsführer James Daunt führt künftig auch die Geschicke des US-Buchhandelsmarktführers Barnes & Noble. Das macht ihn zum weltgrößten Buchhändler und zu einer der weltweit einflussreichsten Branchenpersönlichkeiten. … mehr


Waterstones-Eigner kauft Barnes & Noble

Die Private-Equity-Firma Elliott Management, die vor einem Jahr den britischen Buchfilialisten Waterstones übernommen hat, hat so viel Spaß am Buchverkauf bekommen, dass sie mit Barnes & Noble jetzt auch den größten stationären US-Verkäufer unter ihr Dach holt. … mehr


PLUS

Barnes & Noble sieht »signifikante Fortschritte«

Verluste in Höhe von 26,8 Mio Dollar und ein entsprechendes Umsatzminus in der Ladenkette von 1,4% sind im Normalfall keine guten Nachrichten. Doch Barnes & Noble, der in finanzielle Schieflage geratene US-Großbuchhändler, sieht mit der aktuellen Bilanz einen Silberstreif am Horizont. … mehr



Barnes & Noble prüft seine Optionen

Das große Rätselraten um die Zukunft von Barnes & Noble ist gestern Abend in eine neue Runde eingetreten. Der größte stationäre Buchhändler der USA lässt seine strategischen Optionen von einem unabhängigen Gremium ausloten, nachdem offensichtlich mehrere Übernahmeangebote eingegangen sind. … mehr


PLUS

US-Buchbranche rechnet das 1. Halbjahr gemischt ab

Die Zwischenbilanz des US-Verlegerverbands für das 1. Halbjahr fällt mit einem leichten Umsatzminus von 1,4% in toto zwar eher ernüchternd aus. Die Zahlen, die für die Publikumsverlage ermittelt wurden, sind aber durchweg positiv. … mehr



PLUS

Barnes & Noble: Schwierige Goodwill-Mission

Auch mehrere Wochen nach dem Rausschmiss von CEO Demos Parneros kommt Barnes & Noble nicht aus den (negativen) Schlagzeilen heraus. Mittlerweile ist nicht nur im finanziellen Umfeld der Wall Street, sondern auch in der Buchbranche von einer massiven Führungskrise die Rede, die vor allem an Chairman Len Riggio festgemacht wird. … mehr