Wichtigstes Kaufkriterium: Der Autor

Eine der größten Herausforderungen des digitalen Buchgeschäfts ist die Sichtbarkeit bzw. Findbarkeit der Bücher („Discoverability“). Eine auf der Futurebook-Konferenz des „Bookseller“ vorgestellte Nielsen-Studie liefert interessante Einblicke in das Kaufverhalten der Ebook-Nutzer und zeigt, wie Käufer ihre digitalen Bücher entdecken und welche Faktoren zum Kauf führen. 

Die wichtigsten Schlüsselfaktoren für die Entdeckung von neuen Ebooks aus Sicht der Leser in absteigender Reihenfolge:
  1. Der Leser hat den Autor/die Serie bereits zuvor gelesen. Dieser Faktor hat allerdings gegenüber 2013 geringfügig an Bedeutung verloren.
  2. Das Stöbern auf der Internetseite des Buchhändlers hat gegenüber dem Vorjahr ebenfalls an Bedeutung verloren, heißt: Immer weniger Ebook-Leser stöbern auf der Seite ihres Händlers, um neue Bücher zu entdecken. Dennoch bleibt die Internetseite die zweitwichtigste Informationsquelle.
  3. Leser folgt dem Autor bzw. der Serie: Dieser Einflussfaktor folgt mit deutlichem Abstand gegenüber den Punkten 1 und 2 und hat gegenüber 2013 leicht an Einfluss gewonnen. 
  4. Der Leser hat das Buch bereits zuvor gelesen: Dieser Faktor hat leicht an Einfluss gewonnen.
  5. Die Bestsellerliste steht überraschenderweise recht weit unten in der Liste und hat außerdem leicht an Einfluss verloren. 
  6. Empfehlungen von Freunden sind gegenüber dem Vorjahr unwichtiger geworden und liegen vom Einflussfaktor her leicht unter den Bestsellerlisten.
  7. Autoreninterviews und -veranstaltungen haben gegenüber 2012 an Bedeutung gewonnen, sind aber weiterhin der unwichtigste Faktor.
Die wichtigsten Faktoren, die zum Kauf von Ebooks veranlassen: 
  1. Autor
  2. Thema
  3. Preis/Angebot
  4. Serie
  5. Beschreibung auf der Internetseite
  6. Charaktere
  7. Leseprobe
  8. Empfehlung/Rezension
  9. Film- oder TV-Programm
  10. Cover
Bis auf den Autor, eine TV- oder Filmausstrahlung und das Cover haben alle Einflussfaktoren gegenüber dem Vorjahr an Bedeutung gewonnen – heißt: der Autor ist und bleibt der wichtigste Entscheidungsfaktor beim Kauf von Ebooks.

Foto: Trekstor

Kommentare

3 Kommentare zu "Wichtigstes Kaufkriterium: Der Autor"

  1. Zumindest beweist das wieder, dass der Verlage als Marke kaum noch Bedeutung hat – was wiederum für die Autorenmarke spricht oder für den Selfpublisher. Interessant wäre auch gewesen, wo man die Studie findet.

  2. Ich hoffe, für diese Binsen hat niemand Geld verlangt, oder?
    Aha, Autor Thema und Preis sind die wichtigsten Faktoren. Und ich dachte immer Papiergeschmack, Preisschildausrichtung und Gewicht wären die wichtigsten Faktoren

  3. Was ist daran wirklich anders als bei klassischem Print?? Zwar wird dort gerne „lt. Umfragen“ betont, wie bedeutsam Empfehlungen seien (die von Freunden, Rezensenten, des Buchhändlers …), doch zeigt die Diskussion rund um „es mangelt an Marke bei Verlagen“, dass Leser wonach suchen? Autor (als Marke!), Thema, Preis … 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
2
Nesbø, Jo
Ullstein
3
Gablé, Rebecca
Lübbe
4
Poznanski, Ursula
Loewe
5
Brandt, Matthias
Kiepenheuer & Witsch
09.09.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 10. Oktober

    E-Commerce-Konferenz

  2. 12. Oktober

    Hugendubel Mini Maker Faire

  3. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  4. 6. November - 12. November

    Buch Wien

  5. 7. November

    Kindermedienkongress