nielsen

BookTok-Potenziale heben

Die Social-Media-Plattform TikTok zählt immer mehr Nutzer – und Buchliebhaber, die unter dem Schlagwort BookTok zu finden sind. Das wirkt sich vor allem in den USA und Großbritannien, aber auch hierzulande, auf den Verkauf (englischsprachiger) Bücher aus, der Handel reagiert. … mehr



Begehrte Marktforschung

In Großbritannien wird über die Pläne des Marktforschungsunternehmens Nielsen spekuliert, der überraschend seine US-Servicesparte für den Buchmarkt (inklusive BookScan und … mehr



Deutsche Einkaufstraditionalisten

Die „Welt“ berichtet über die Ergebnisse einer Nielsen-Marktforschungsstudie, die zu dem Schluss kommt: „Die Deutschen sind Einkaufstraditionalisten“. Demnach schätzen die … mehr


Wichtigstes Kaufkriterium: Der Autor

Eine der größten Herausforderungen des digitalen Buchgeschäfts ist die Sichtbarkeit bzw. Findbarkeit der Bücher („Discoverability“). Eine auf der Futurebook-Konferenz des „Bookseller“ vorgestellte Nielsen-Studie liefert … mehr


Candy Crush kannibalisiert Ken Follett

Ebook-Leser lesen mehr – diese zunächst von Amazon veröffentlichte These wurde mittlerweile auch von anderen Händlern und Marktforschern bestätigt. Eine … mehr


Gedruckt schlägt digital

Gedruckte Bücher verkaufen sich in den USA in den ersten sechs Monaten des Jahres besser als E-Books. Das zeigen Nielsen-Zahlen. … mehr