buchreport

Springer und ResearchGate planen langfristige Partnerschaft

Springer Nature und das Forschernetzwerk ResearchGate, die seit vergangenem Jahr mit einem Pilotprojekt kooperieren, sind in Gesprächen über eine langfristige Partnerschaft. Der Wissenschaftsverlag kündigt an, man wolle gemeinsam den Zugriff auf wissenschaftliche Artikel und Inhalte weiter vereinfachen.

Die nächste Phase der Zusammenarbeit soll im 4. Quartal starten. Das ist geplant:

  • Verlagsversionen von Artikeln (die „version of record“, VoR) sollen direkt über ResearchGate bereitgestellt werden. Berechtigte Nutzer können dann Springer-VoR-Artikel der letzten fünf Jahre und Nature Research-VoR-Artikel der vergangenen drei Jahre auf ResearchGate lesen und downloaden.
  • Täglich werden neue Artikel unmittelbar mit Veröffentlichung hinzugefügt.
  • Alle Nutzer erhalten über ResearchGate Zugriff auf einen erweiterten Abstract, der Metadaten, eine Zusammenfassung, Zahlen- und Bildmaterial sowie die komplette erste Seite umfasst.

„Unsere  Zusammenarbeit ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir Inhalte unmittelbar auf Plattformen zur Verfügung stellen können, die von Forscher bereits breit genutzt werden“, begründet Steven Inchcoombe, Chief Publishing and Solutions Officer von Springer Nature. Gleichzeitig erhielten diese Inhalte eine größere Sichtbarkeit. Das gemeinsame Pilotprojekt von Springer Nature und ResearchGate sei auch eine Reaktion auf die Herausforderungen, die das Teilen wissenschaftlicher Inhalte mit sich bringe.

Die Erfahrungen aus dem bisherigen Pilotprojekts wurden in einem jetzt veröffentlichten White Paper ausgewertet (hier als Download erhältlich). Folgende Erkenntnisse habe man gewonnen:

  • Erweiterte Nutzerberechtigung: Vereinfachte Identifizierung von Nutzerberechtigungen; nahtlose Remote-Authentifizierung.
  • Nennung der Institution: Berechtigten Nutzer wurde angezeigt, über welche Bibliothek der Zugriff per Abonnement erfolgt.
  • Verbesserte Auffindbarkeit: Austausch über und Diskussion von VoR-Artikeln (Version of Record)  und Autorenversionen im wissenschaftlichen Kontext.
  • Positives Feedback: 90% der Autoren äußerten sich positiv oder sehr positiv über die Zusammenarbeit von ResearchGate und Springer Nature.
  • Stärkere Nutzung: Inhalte, die auf ResearchGate bereitgestellt wurden, erzielten zwischen 0,6% und 19,5% mehr Downloads.

Sören Hofmayer, Mitgründer und Chief Strategy Officer von ResearchGate hofft, dass durch diese positiven Ergebnisse auch andere Akteure im Bereich der wissenschaftlichen Kommunikation ermutigt würden, sich der Kooperation anzuschließen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Springer und ResearchGate planen langfristige Partnerschaft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller