Wissenschaft


Wissenschaft: Das Open-Access-Rennen

Auch die neue Bundesregierung formuliert im Koalitionsvertrag 2021 ihr Bekenntnis zu Open Access: OA solle zum „gemeinsamen Standard“ in der Wissenschaft werden. Was sie sich darunter genau vorstellen, lassen die Ampel-Koalitionäre allerdings offen. Antworten sucht und findet indes der Markt. … mehr


Clarivate hat ProQuest übernommen

Clarivate, im Wissenschaftsbereich mit einer Reihe von Software- und Daten-Diensten aktiv, hat sich den Inhalte-Aggregator ProQuest einverleibt. Der Milliarden-Deal stößt aber auch auf Kritik. … mehr


Jasmin Lange

Brill: Wachstums-Chance Deutschland

Der Wissenschaftsverlag Brill hat den deutschen Markt im Visier. Den bisherigen Höhepunkt markierte der Kauf von Vandenhoeck & Ruprecht. Chief Publishing Officer Jasmin Lange über Strategie und Ziele. … mehr


De Gruyter schließt OA-Vertrag mit deutschem Konsortium

Der Wissenschaftsverlag De Gruyter kann sich zwar für Open Access (OA) begeistern, kennt aber auch die besonderen Herausforderungen für die Geistes- und Sozialwissenschaften. Ein Pilotprojekt mit mehr als 60 deutschen Hochschulen, Forschungsinstituten und Bibliotheken soll jetzt wichtige Erfahrungswerte bringen. … mehr


Was die Übernahme von KU durch Wiley bedeutet

Knowledge Unlatched (KU), das eine Art Crowdfunding für Open-Access-Publikationen organisiert und damit als Mittler zwischen Verlagen und Bibliotheken auftritt, wandert unter das Dach des großen Wissenschaftsverlages Wiley. Das sind Hintergründe und Pläne. … mehr