buchreport

Die Branche neu denken – ein Impuls

Die Buchbranche ist längst mittendrin angelangt bei digitalen Medienangeboten, Vertriebswegen, Geschäftsmodellen, Prozessen. In einigen Marktsegmenten ist der digitale Wandel auch schon weit fortgeschritten. Doch zeigt gerade die Prozess-Landschaft, dass das Digitale zu oft noch als Zusatz gedacht wird.

Wie können Unternehmen diese Sichtweise überwinden, um konsequent innovativ arbeiten zu können? Unternehmensberater Jens-Uwe Meyer wirft im Channel Produktion & Prozesse von buchreport.de einen Blick auf eine Branche, die in Teilen vielleicht zu kurz springt, und gibt Impulse, was sie dagegen tun kann.

 

Jens-Uwe Meyer entwickelt mit seinem Unternehmen Innolytics Software, die Firmen im Ideen-, Innovations- und Wissensmanagement unterstützt. Neben einer umfänglichen Leseprobe zu seinem Buch „Digitale Gewinner“ bietet er auch eine Softwarelösung, u.a. zum Innovationsmanagement, begrenzt kostenlos an. (Foto: privat)

Bitte sagen Sie folgenden Satz: „Das Buch wird es nicht mehr lange geben.“ Vielleicht fällt Ihnen das schwer. Und doch sollten Sie – egal ob Sie Verleger, Autor oder Händler sind – diesen Satz manchmal wie ein Mantra vor sich hersagen.

Warum?

Die Buchbranche entstand rund um ein physisches Produkt. So wie früher die Schallplattenbranche und die Automobilindustrie. Beide Branchen existieren in ihrer früheren Form heute nicht mehr.

Aus der Schallplattenbranche wurde – nach der technologischen Zwischenlösung der CD – die Musikbranche, deren wesentlichste Player heute Anbieter wie Spotify und Apple Music sind. Und wenn man schaut, was der Daimler-CEO Ola Källenius mit dem Konzern plant, ist klar: Auch die Automobilbranche ist in der klassischen Form nicht mehr existent. Es geht um die Mobilität der Zukunft.

Wenn Sie die Buchbranche nicht mehr Buchbranche nennen, öffnen Sie sich. Denn die Definition einer Branche um ein physisches Produkt herum limitiert das Denken.

 

Die Buchbranche ist viel mehr als »nur« Buch

Die Buchbranche ist Inspirationsquelle für junge Unternehmer, die durch Bücher Neues erfahren. Sie ist Bildungsbegleiter für Studierende und Menschen, die ihrem Leben eine neue Richtung geben wollen. Sie ist Entertainer, der Menschen mal zum Lachen und mal zu Weinen bringt – und ihnen zwischendurch kalte Schauer über den Rücken laufen lässt.

Warum nannte sich die Branche überhaupt Buchbranche? Warum gab es Buchgeschäfte und wieso wurden Buchmessen ins Leben gerufen? Weil das physische Produkt lange Zeit der Treiber war. Information und Unterhaltung waren limitiert. Wer Zugang haben wollte, brauchte ein Buch.

 

Definieren Sie Ihre Branche neu!

Wenn Sie die Bücher, die Sie schreiben, produzieren oder verkaufen, aus Sicht von Kunden sehen: Was ist der eigentliche Nutzen, den Sie schaffen?

  • Ist es Bildung und Wissensvermittlung?
  • Ist es Inspiration durch neue oder ungewöhnliche Gedanken?
  • Ist es Ablenkung und Unterhaltung?

Wenn Sie in der Kategorisierung noch einen Schritt weiter gehen:

  • Stehen Sie für Bildung innerhalb einer bestimmten Branche?
  • Liefern Sie Inspirationen und Denkanstöße für eine Zielgruppe mit einem bestimmten Mindset?
  • Ist die Unterhaltung, die Sie bieten, auf ein bestimmtes Genre begrenzt?

Digitale Gewinner beschränken sich nicht auf die Grenzen klassischer Branchen. Sie gehen vom Kundenbedürfnis aus.

Sobald Sie Ihren Denkrahmen erweitern, eröffnet das neue Möglichkeiten bei der Konzeption und Erstellung von Inhalten.

Doch kann ich schwimmen, nachdem ich ein Buch darüber gelesen habe? Nein. Schwimmen lernt man durch Schwimmen. Und Digitalisierung durch Handeln.

Bei diesem Vorgehen hilft eine Denktechnik: Reset. Stellen Sie sich vor, Sie würden heute noch einmal als Autor oder Autorin beginnen. Stellen Sie sich vor, Sie würden einen Verlag oder ein Handelsunternehmen noch einmal neu gründen. Mit all den technischen Möglichkeiten, die Sie heute kennen: Würden Sie es genauso tun? Was würden Sie anders machen, wenn Sie auf das Bestehende keine Rücksicht nehmen müssten? Die Lösungen, die Sie bei der Beantwortung dieser Fragen entwickeln, helfen Ihnen Ihre digitale Zukunft zu konzipieren.

 

Entwickeln Sie hybride Angebote

Das Informationsverhalten hat sich in den vergangenen Jahren drastisch verändert. Um ein Buch zu promoten, war es früher wichtig, dass Autoren in der Presse erwähnt und gefeiert oder im Fernsehen interviewt wurden. Doch diese Informationsoligopole bröckeln mehr und mehr. Ein Top-Influencer auf Instagram oder LinkedIn erreicht heute mehr Menschen in seiner Zielgruppe als es die Talkshow im Fernsehen vermag.

Nehmen wir an, Ihr Unternehmen ist ein Verlag, der spezialisiert ist auf ein bestimmtes Genre im Bereich Krimi und Thriller. Wenn Sie ernsthaft eine eigene Community aus Lesern und Leserinnen aufbauen und diese nachhaltig über mehrere soziale Medien (Instagram, Facebook etc.) pflegen, werden Sie sehr schnell einen direkten Draht zwischen Verlag und Publikum aufbauen können. Untermauern Sie Buchveröffentlichungen mit Online-Events, beispielsweise Online-Autorenlesungen, einer eigenen Talkshow oder einer Veröffentlichung von Handlungssträngen vorab. Schaffen Sie Involvement, also eine Auseinandersetzung von Lesern und Leserinnen über das Buch beziehungsweise das E-Book hinaus.

 

Der Channel Produktion & Prozesse

Weitere Lösungen, Impulse und Erfahrungsberichte für die Verlagsproduktion lesen Sie im Channel Produktion & Prozesse von buchreport und Channel-Partner Publisher Consultants.
Hier mehr…

Schaffen Sie eine digitale Innovationskultur

Digitalisierung ist für die Buchbranche positiv. Vorausgesetzt, Sie entwickeln neue Ideen und Konzepte, probieren diese aus und gehen spielerisch mit gelegentlichen Misserfolgen um. Dazu braucht es eine digitale Innovationskultur. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die die Digitalisierung nicht als Bedrohung, sondern als Bereicherung empfinden. Die Lust haben darauf, in einem spannenden Wechselspiel zwischen Autoren und Autorinnen, Verlagen und Vermarktern Neues zu erschaffen und auszuprobieren.

Mit freundlicher Genehmigung von BusinessVillage.

 

Jens-Uwe Meyer: Digitale Gewinner. Erfolgreich den digitalen Umbruch managen.

  • BusinessVillage
  • 272 Seiten, 24,95 Euro
  • ISBN 978-3-86980-450-7

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Branche neu denken – ein Impuls"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Zeh, Juli
Luchterhand
2
Hermann, Judith
S.Fischer
3
Schubert, Helga
dtv
4
Walker, Martin
Diogenes
10.05.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten