buchreport

Orell Füssli: Buchhandel legt zu

Der Schweizer Druck- und Medienkonzern Orell Füssli hat im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 210,4 Mio Schweizer Franken erwirtschaftet (Vorjahr: 218,6 Mio CHF). Das Minus von 3,8% sei insbesondere auf zurückhaltende Kundenneuinvestitionen und Verschiebungen im Projektgeschäft bei Zeiser sowie einen erhöhten Wettbewerb im Sicherheitsdruck zurückzuführen. 

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg auf 15,4 Mio CHF (Vorjahr: 14,4 Mio), was einer Marge von 7,3% entspricht. Das Jahresergebnis blieb mit 12,1 Mio hinter dem Vorjahr (15,0 Mio) zurück aufgrund höherer Steuern und negativen Währungseffekten (CHF/EUR).

Gutes Buchhandelsjahr

Zulegen konnte die Buchhandelssparte von Orell Füssli mit den Anteilen an der marktführenden Schweizer Buchkette Orell Füssli Thalia. Trotz Lockdown-bedingter mehrwöchiger Schließung aller Filialen im 1. Quartal wird für Orell Füssli Thalia „ein gutes Geschäftsjahr” bilanziert mit einem Gesamtumsatz von 206,6 Mio CHF (Vorjahr: 192,4 Mio).

Der Umsatz im quotenkonsolidierten Geschäftsbereich Buchhandel von Orell Füssli betrug 103,3 Mio CHF. Das ist ein Plus von 7,4%. Auch das quotenkonsolidierte Betriebsergebnis (EBIT) stieg an – auf 7,5 Mio CHF (Vorjahr: 5,5 Mio).

Der Buchhandel verzeichnete sowohl beim stationären Geschäft (+8,0%) als auch beim Digital- und Onlineversand (+4.7%) ein Umsatzplus. Der Geschäftskundenbereich, der Schulen, Firmen, Behörden und Bibliotheken mit Fachliteratur versorgt, legte mit 14,8% am stärksten zu.

Für das laufende Jahr wird eine „moderate” Steigerung von Umsatz und Betriebsergebnis erwartet.

Neuausrichtung des Verlagsgeschäfts 

Die Verlage beendeten das Jahr mit einem positiven EBIT. „Damit bestätigen die Verlage den eingeschlagenen Weg, den Geschäftsbereich künftig auf die drei Standbeine juristische Medien, Lern- und Bildungsmedien sowie die bekannten Kinderbuchmarken Globi und Carigiet auszurichten”, heißt es von Orell Füssli. Im Dezember war der Atlantis Kinderbuchverlag verkauft worden und in der Sachbuchsparte und der OF Kinderbuchreihe werden seit 2021 keine neuen Werke mehr publiziert. 

Für die weitere Entwicklung sollen insbesondere im Lernmedienprogramm E-Learning und hybriden Angebote ausgebaut werden.

Orell Füssli rechnet für 2022 mit leichtem Umsatzplus

Für 2022 rechnet der Konzern Orell Füssli mit einem leichten Umsatzplus. Die EBIT-Marge werde jedoch durch Vorleistungen ins digitale Geschäft, höheren Abschreibungen in Sachanlagen und verstärkter Reisetätigkeit zu Kundentreffen leicht unter Vorjahr liegen.

Kennzahlen der Orell Füssli Gruppe im Überblick  

In Mio CHF20212020
Umsätze aus Lieferungen und Leistungen210.4218.6
Betriebsleistung EBITDA25.424.1
Betriebsergebnis (EBIT)15.414.4
Jahresergebnis12.115.0
Jahresergebnis nach Minderheiten9.412.9
Eigenkapital138.8144.5
Anteil Minderheiten am Eigenkapital12.89.0
Dividende (in CHF pro Aktie)1)3.403.00
Anzahl Mitarbeitende (FTE) per 31.12.615581

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Orell Füssli: Buchhandel legt zu"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Neueste Kommentare

größte Buchhandlungen