buchreport

Orell Füssli schließt Umstrukturierung ab und verkauft Atlantis Verlag

Der Schweizer Druck- und Medienkonzern Orell Füssli hat seine 2019 angestoßene Transformation abgeschlossen und konzentriert sein Verlagsprogramm künftig auf den Bereich der Lern- und juristischen Medien sowie auf die eingeführte Kinderbuchmarken Globi und Carigiet.

Im Bildungsbereich verfügt das Unternehmen über ein etabliertes Programm und sieht auch ein Potenzial für die Weiterentwicklung. Hierfür sollen die programmatische Ausrichtung und die Digitalisierung des Lernmedien-Angebots verstärkt vorangetrieben werden. Die Kinderbuch-Marken Globi und Carigiet mit wissensvermittelnden Buchreihen wie z.B. „Globi lernt“ oder „Technik mit Globi“ und ihrem Fokus auf den Schweizer Markt passten sehr gut zur neuen Ausrichtung und verblieben daher beim Orell Füssli Verlag.

Atlantis geht an Kampa Verlag

Im Zuge der Umstrukturierung trennt sich Orell Füssli vom Atlantis Verlag für Kinderbücher, der an den Kampa Verlag verkauft wird. Das sei eine nachhaltige Lösung, mit dem der Atlantis Verlag auch künftig existieren könne, heißt es. Die Verlagsmitarbeitenden und die Autoren werden vom Kampa Verlag übernommen. In der Orell Füssli Kinderbuch-Reihe bleibt das bestehende Programm verfügbar, ab 2021 werden jedoch keine neuen Werke mehr publiziert. Gleiches gilt für die Sachbuchreihe, die eingestellt wird.

Für Orell Füssli waren diese beiden Bereich zuletzt nicht mehr kostendeckend, wie das Unternehmen unumwunden erklärt. Im Rahmen dieser Maßnahmen kommt es allerdings zur Kündigung von einer Mitarbeitenden im Teilzeitpensum und einer Frühpensionierung. Mit den Betroffenen habe man sozialverträgliche Lösungen gefunden, heißt es.

Für den Kampa Verlag ist der Zukauf ein Zeichen für die gewünschte Ausweitung des eigenen Angebots in Richtung Bilder-/Kinderbuch, wie Daniel Kampa erklärt. „Wir haben in der Vergangenheit zaghafte Versuche unternommen, unser Programm in Richtung Bilder-/Kinderbuch auszuweiten und haben auch schon schöne Erfolge feiern können, etwa mit dem Bilderbuch Die verlorene Seele der Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, illustriert von Joanna Concejo, oder mit Jan Philipp Reemtsmas erstem Kinderbuch Weg war das Ihmchen!, illustriert von Nikolaus Heidelbach. Das hat großen Spaß gemacht und – das gebe ich gern zu – Lust auf mehr. Nun haben wir bereits im dritten Verlagsjahr des Kampa Verlags mit dem 90-jährigen Atlantis Verlag ein zweites Standbein. Das gibt uns für die Zukunft noch mehr Halt. Die Zeiten sind nicht einfach, vielleicht ist es daher umso wichtiger, etwas zu wagen und in die Zukunft zu investieren.”

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Orell Füssli schließt Umstrukturierung ab und verkauft Atlantis Verlag"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller