Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Holtzbrinck-Buchverlage wollen vertrieblich enger zusammenarbeiten

Die Verlage Droemer Knaur, Kiepenheuer & Witsch, Rowohlt und S. Fischer wollen ihre vertriebliche Zusammenarbeit bei allen verlagsübergreifenden Themen in den Bereichen Großkunden und Nebenmärkte intensivieren. Dafür hat sich die Verlagsgruppe auch personelle Verstärkung geholt.

Die strategische Neuausrichtung sei „eine Reaktion auf die langfristigen Marktveränderungen und zunehmend komplexeren Kundenbedürfnisse“, begründet das Unternehmen in einer Medienmitteilung. Dabei soll jedoch die Eigenständigkeit der Verlage, die „ein Kernelement der Holtzbrinck-Philosophie“ sei, gewahrt werden.

Konkret werde es künftig zwei Großkunden-Teams geben:

  • Die Vertriebsleitung des „Thalia-Teams“ wird Martina Panzer (Rowohlt) übernehmen und in dieser Funktion direkt an Alexander Lorbeer (Chief Sales Officer der Holtzbrinck Buchverlage) berichten.
  • Das Team „Amazon/ Digitale Kunden“ wird künftig unter der Vertriebsleitung von Frederik Wehmeier stehen, der am 1. September zu den Holtzbrinck-Buchverlagen stoßen wird.

Wehmeier kommt von Ullstein, wo er zuletzt als „Head of Online Sales“ tätig war. Er wird ebenfalls direkt an Holtzbrinck-CSO Lorbeer berichten, der selbst im vergangenen Jahr von Ullstein zu Holtzbrinck gewechselt war und bereits mit Marguerite Joly die Digitalchefin von Ullstein zu Holtzbrinck geholt hat.

Zusätzlich zu den beiden Großkunden-Teams soll es auch im Segment „Nebenmarkt“ eine engere Abstimmung der individuellen Aktivitäten unter der Federführung von Droemer Knaur geben. „Durch die Bündelung und die gemeinsame Bearbeitung übergreifender Themen werden wir die Bedürfnisse unserer Kunden noch stärker als bisher in die Vertriebsentscheidungen der Gruppe einbringen können“, begründet Lorbeer, der sich eine „noch fokussiertere Vertriebsarbeit und Handelskommunikation“ in den einzelnen Verlagen verspricht: „Wir werden damit den Erfordernissen des Marktes auf allen Ebenen gerecht und bestätigen sogleich den uns bei Holtzbrinck so wichtigen Weg der Dezentralität bei gleichzeitiger Stärkung der Synergien.“

Die wichtigsten Kennzahlen der Verlage finden Sie hier jeweils gebündelt in einem Verlagsdossier: Droemer Knaur belegt mit einem Umsatz von 57,9 Mio Euro (2018) Platz 26 im buchreport-Ranking der „100 größten Buchverlage“. Kiepenheuer & Witsch belegt mit einem Umsatz von 30,2 Mio Euro (2018) Platz 52. Rowohlt belegt mit einem Umsatz von 67,0 Mio Euro (2018) Platz 21. S. Fischer belegt mit einem Umsatz von 67,2 Mio Euro (2018) Platz 20. 

 

 

 

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Holtzbrinck-Buchverlage wollen vertrieblich enger zusammenarbeiten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Stellenmarkt

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen?

Im Stellenmarkt von buchreport finden Sie die aktuellsten Stellenangebote.

– in Kooperation mit ORBANISM Jobs

Top Jobs

  • 12.09.2019  -  Köln
    Foreign Rights Manager (m/w/d) …mehr
  • 05.09.2019  -  München
    Kampagnenmanager/in (offline und online) …mehr
Jetzt Top Job buchen!

Themen-Kanal

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Aktuelle Personalmeldungen

  • Dominik Grau wird Geschäftsführer des Beuth Verlags  …mehr
  • Börsenverein: Andrea Wolf wird Geschäftsführerin im Landesverband  …mehr
  • Carlsen Verlag: Wechsel in der Programmleitung  …mehr