Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Rowohlt: Florian Illies geht wieder

Florian Illies (Foto: Patrick Bienert)

Mit der Besetzung der verlegerischen Leitung des Rowohlt Verlages hat die Holtzbrinck-Gruppe keine glückliche Hand. Der Anfang 2019 angetretene Florian Illies (48) wird das Unternehmen im Lauf des Jahres auf eigenen Wunsch wieder verlassen. 

Die Verpflichtung des Publizisten und Bestsellerautors Illies war im Spätsommer 2018 als „ein seltener Glücksfall für Rowohlt“ gefeiert worden. Dafür wurde auch die abrupte und alles andere als geräuschlose Ablösung der bis dahin erfolgreich arbeitenden verlegerischen Rowohlt-Geschäftsführerin Barbara Laugwitz in Kauf genommen. Laugwitz, die dann Ullstein-Verlegerin wurde, hatte ihren Rauswurf ein Jahr später, im Herbst 2019, in einem SPIEGEL-Interview aufgearbeitet. 

Illies will sich wieder dem Schreiben widmen   

Warum die Rowohlt-Verleger-Rolle bei allem Reiz für ihn nicht passt, begründet Illies in der offiziellen Verlagsmitteilung so: „Tief beeindruckt von der großen Kompetenz und der Liebe der Rowohltianer zu ihrem Verlag, nachhaltig erfüllt von all den Begegnungen mit seinen Autorinnen und Autoren, verlasse ich Rowohlt aus persönlichen Gründen und mit einem weinenden Auge. Ich weiß, es war eine nur kurze Zeit an der Spitze dieses großartigen Hauses. Aber nach reiflicher Überlegung habe ich mich dafür entschieden, einen anderen Weg zu gehen und mich dem Schreiben zu widmen.“

Der Termin seines Ausstiegs wie auch die Frage der Nachfolgeregelung werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben, meldet Rowohlt.

Vor seinem Einstieg bei Rowohlt war Illies unter anderem Geschäftsführer und Leiter des Auktionshauses Grisebach in Berlin sowie Leiter des Feuilletons der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und der „Zeit“, wo er seit 2017 Mitglied des Herausgeberrates ist. Als Autor ist Illies vor allem mit den Bestsellern „1913“ (2012) und „Generation Golf“ (2000) hervorgetreten.

„Ich bedauere die Entscheidung von Florian Illies sehr, aber ich habe davor großen Respekt,“ so Holtzbrinck-CEO Stefan von Holtzbrinck. „Für seine wertvolle Arbeit an der Spitze des Rowohlt Verlages, für den 2019 ein außerordentlich starkes Jahr gewesen ist, danke ich ihm von Herzen. Florian Illies wird auch weiterhin den von ihm betreuten Autorinnen und Autoren eng verbunden bleiben. Zudem freue ich mich auf die Fortsetzung seiner Arbeit als Buchautor der Verlagsgruppe wie auch auf die vertrauensvolle und inspirierende Zusammenarbeit im Herausgeberrat der ,Zeit‘.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rowohlt: Florian Illies geht wieder"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Stellenmarkt

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen?

Im Stellenmarkt von buchreport finden Sie die aktuellsten Stellenangebote.

– in Kooperation mit ORBANISM Jobs

Top Jobs

Anzeige

Themen-Kanal

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Aktuelle Personalmeldungen

  • Vogel Communications baut neue Redaktionsstruktur für Fachmedien  …mehr
  • Imke Junack wird Geschäftsführerin der Schweizer Westermann-Gesellschaften  …mehr
  • Deezer verstärkt Bereich Hörbuch und Podcast  …mehr