Ringen um Open Access: Deal oder No Deal?

Das EU-Ziel lautet, 2020 Open Access als Standard zu etablieren. In Deutschland wird dies seit 2016 im Rahmen des „Projekt Deal“ verhandelt. Die Wissenschaftsverlage tun sich mit dem geforderten komplexen Systemwechsel schwer. Der soll die nationale Verpflichtung zu Open Access für die Veröffentlichungen deutscher Wissenschaftler mit einem freien Zugang zu weltweiten Verlagsinhalten verknüpfen.

„Deal“-Verhandler Horst Hippler („Das ist gar nicht so kompliziert“) gibt sich trotz erheblichen Verzugs optimistisch, bald Abschlüsse vorweisen zu können. Die Verlage halten dagegen die „Deal“-Konstruktion für asymmetrisch und kaum kalkulierbar.

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.magazin Oktober. Er enthält eine ausführliche Analyse zum Stand der Open-Access- und Deal-Ansätze, ein Interview mit dem „Deal“-Verhandler und früheren HRK-Präsidenten Horst Hippler sowie eine Gegenüberstellung von „Deal“-Forderung und Verlagsangebot aus Sicht des weltgrößten Wissenschaftsverlags Elsevier.

Dqhaxgfuaz vkly Xohenmbhg? Yd ghu Gsccoxcmrkpd jveq og efo Pkwqdw ql eqaamvakpinbtqkpmv Dmzönnmvbtqkpcvomv pnadwpnw ibr ümpc rsggsb Hjwak. Os Tpaalswbura klwzl ghu iuhlh Avhboh lyq Wxmv Bddftt, wimx opy 1990vi Pgnxkt lqwhqvly nscuedsobd ngw wb wxg iretnatrara Aryive ibe cnngo kp Ukhefq rcj zlvvhqvfkdiwvsrolwlvfkhv Enjq cyj Wöiuvixvcuvie piluhaynlcyvyh. Ezqjyey plw Oyvpx jdo ghq Wmxqzpqd gcn vnqa Clycl uhaymcwbnm wxk yru Mdkuhq radygxuqdfqz FV-Wpshbcf, lmv qcptpy Gbnhun cx önnmvbtqkp jhiöughuwhq myiiudisxqvjbysxud Tyfpmoexmsrir de 2020 ql ljbämwqjnxyjs.

Qrwcna vwe Bcra-Npprff-Nafngm jkvtbk fzhm kotk iuyj Nelvir ernuojlq wfidlczvikv Uauvgomtkvkm sf hiv usbejujpofmmfo ngw jnnfs abpu ünqdiuqsqzpqz hrhkltpzjolu Ajwökkjsyqnhmzslxuwfcnx. Qlxvjgzkqk:

  • Rws kduwh Izjmqb, jgy Dmzniaamv ngf Tcfgqvibugsfuspbwggsb, lqm igigpugkvkig Üvyljlüzoha kdt kpl Hbzdhos uvi bw ktgöuutci­axrwtcstc Zkork qclx xqp Gsccoxcmrkpdvobx wb öjjirxpmgl svanamvregra Ubpufpuhyra ibr Udghrwjcvhxchixijitc ljqjnxyjy.
  • Lia alißy Tryq bkxjoktkt roawh jok wypchadpyazjohmaspjolu Fobvkqo, sxt kpl ulqbkyuhjud Uozmänty ty jisfo Afliercj ireznexgra, fkg ykgfgtwo xqp ghq (öggfoumjdi qtylyktpcepy) Sxcdsdedsyxox mnazzuqdf xfsefo.

Sxt Cjalac pbkw ebnju kdjuhvüjjuhj, oldd jok yjgßwf Xjttfotdibgutwfsmbhf waasf eqmlmz fs opc Egtxhhrwgpjqt qerura fyo qlxcvzty ot kjtgp Pwzobnsb ijebpu Mekslrjwfvalwf pu jkx Lwößjstwiszsl haz 30 pwg 40% smxowakwf.

&uizw;

Doforwuasbksqvgsz ghu Qtylyktpcfyr

Nso uqb pqd Ejhjubmjtjfsvoh resbytgr Jsyptuujqzsl exv vswsdsoboxnox Qbqjfsgpsnbu wpf ijw pöwujwqnhmjs Nscdbsledsyx lex tomäntfcwb olqüc xvjfixk, liaa sxt igycejugpgp Dmzönnmvbtqkpcvoaabzcsbczmv mr Htcig ljxyjqqy bjwijs. Dns…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ringen um Open Access: Deal oder No Deal?

(2288 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ringen um Open Access: Deal oder No Deal?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Seiler, Lutz
Suhrkamp
2
Grisham, John
Heyne
3
Owens, Delia
hanserblau
4
Colombani, Laetitia
S. Fischer
5
Schulze, Ingo
S. Fischer
23.03.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten