buchreport

Nachhaltigkeit: Zeitfracht verzichtet teilweise auf Folierung

Über Nachhaltigkeit wird in der Buchbranche weithin gesprochen – gerad erst hatte der Börsenverein die Gründung einer Interessengemeinschaft Nachhaltigkeit bekanntgegeben. 

Jetzt hat auch der Logistikdienstleister Zeitfracht eine Entscheidung getroffen: Bei seinem kompletten Angebot an Büchern, die im Logistikzentrum in Erfurt gedruckt werden, verzichtet das Unternehmen ab sofort auf Schutzfolien beim Versand der Bücher.

Der Verzicht auf die Folierung sei der nächste Schritt in der Prozesskette nachhaltigen Produzierens. „Wir müssen mit den wertvollen Ressourcen schonend umgehen. Das bedeutet zum einen, Papier effizient einzusetzen und zum anderen Verpackungsmüll zu vermeiden. Ich freue mich sehr, dass unsere PoD-Produktion hier nun einen wichtigen Beitrag leistet. Dies ist nicht allein eine Philosophie unseres Unternehmens, sondern entspricht auch der Erwartung des Marktes an uns“, so Kay Wissendorf, Leiter Print on Demand bei Zeitfracht.

Zeitfracht will die Entscheidung auch betrachtet sehen im Kontext von Print on Demand: Im Print-on-Demand-Verfahren, in dem die Bücher gemeinsam mit dem Kooperationspartner CPI am Standort Erfurt produziert werden, werde ausschließlich mit Ökostrom betrieben. Zudem vermeide das Verfahren grundsätzlich Überproduktionen und Makulaturen, da alle Bücher erst auf Bestellung über den Buchhandel produziert werden. Ebenso entfielen Transportwege zwischen Druckerei und Logistik, beides habe Zeitfracht am Standort Stuttgart vereint. Auch Lagerfläche werde nicht benötigt. Damit sei es möglich, die CO2-Belastung unter dem Strich deutlich zu reduzieren. 

Zeitfracht ist nicht allein in seinen Bemühungen. Zuletzt hatte Libri am Standort Bad Hersfeld in eine große Photovoltaik-Anlage investiert:

Libri setzt sich Ziele: Klimaneutral bis 2040

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nachhaltigkeit: Zeitfracht verzichtet teilweise auf Folierung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Thalia: Wiener Flaggschiff mit neuem Hauptdeck  …mehr
  • Thalia führt Buchhaus Rose in Nordhausen weiter  …mehr
  • Zeitfracht unterstützt Gründer und Nachfolger mit neuem Konzept  …mehr
  • Nachfolgerinnen der Musial-Buchhandlung starten noch im August  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten