Print on demand



Rasches Produzieren auf Abruf
PLUS

Rasches Produzieren auf Abruf

Print-on-Demand-Dienstleister melden weiteres Wachstum. Der bedarfsgesteuerte Druck, das Foto zeigt die Produktionstrecke der Libri-Schwester Books on Demand (BoD), ist für viele Verlage eine Option beim schwierigen Auflagenmanagement. … mehr


BoD: Wachstum im Verlags- und Autorengeschäft

Mit digitalem Publizieren im Aufwind: Die Libri-Schwester BoD meldet für 2018 ein zweistelliges Umsatzwachstum. Nach Angaben des Dienstleisters hat auch im Handel die Nachfrage nach Print on Demand-Titeln stark angezogen. … mehr


PLUS

Warum Libri und BoD zusammenziehen

Der Buch-Großhändler Libri und seine Druckschwester Books on Demand produzieren künftig in Bad Hersfeld zusammen. Dort entsteht ein Print-on-Demand-Center, das direkt in die Buchlogistik einspeist. Druckfrisch in die Wanne. Hintergrund: Die Nachfrage nach schnellem Nachrucken statt eingelagerter Buchstapel wächst. … mehr



Print on Demand für Einsteiger

Der Publikationsdienstleister Books on Demand hat das Unternehmen Brebook übernommen, einen auf digitale Bucherstellung spezialisierten Anbieter von Verlagssoftware. Durch die Integration will BoD seinen Kunden ermöglichen, Print on Demand für einzelne Titel zu testen und im Ausland zu vermarkten. … mehr


PLUS

2. Inline-Produktion und Digitaldruck

Die Buchproduktion beschleunigt sich durch Vollautomatisierung. Die Nachdruck-Optionen Offset und Digital sind miteinander verschränkt. Läuft die Druckmaschine der Zukunft autonom? … mehr


PLUS

3. Fulfillment und Logistik

Drucker docken umfassende Dienstleistungen an die Produktion an. Das Spektrum reicht von der Rohstoff-Beschaffung bis zur Auslieferung. Der Weg eines … mehr


PLUS

Dynamik im Druck

Bei Verlagen aus dem Bereich Wissenschaft/Fachinformationen ist Print-on-Demand (PoD) seit Jahren das Mittel der Wahl, Bücher bei Bedarf zu den … mehr