buchreport

»In zehn Jahren wird es kaum noch Bücher geben«

Mit einem „Nationalen Lesepakt“ wollen u.a. Stiftung Lesen und Börsenverein das gesellschaftliche Engagement für das Lesen steigern und junge Menschen beim Lesenlernen unterstützen. Die Sozialwissenschaftlerin Naika Foroutan, die zum Bündnis von rund 150 Akteurinnen und Akteuren gehört, denkt bei Leseförderung allerdings nicht in erster Linie an gedruckte Bücher: Entwicklungschancen sieht sie eher im Digitalen und nicht im Medium Buch. 

Im Interview mit dem Deutschlandfunk prognostiziert Foroutan einen baldigen Relevanzverlust des gedruckten Buches: „Ich gebe jetzt einfach mal die provokante Hypothese aus, in zehn Jahren wird es kaum noch Bücher geben, so wie es keine Schallplatten mehr gibt. Das wird alles in ein digitales Konzept ausweichen, und wir, die sie haben, werden sie als Schmuckstück in unsere Regale stellen, immer wieder anschauen und uns freuen, dass wir diese Zeit noch kennengelernt haben.“ 

Hier kann man das gesamte Gespräch lesen.

Kommentare

1 Kommentar zu "»In zehn Jahren wird es kaum noch Bücher geben«"

  1. Klaus-Peter Wolf | 9. März 2021 um 9:38 | Antworten

    Solange ich lebe und denken kann – wurde immer wieder der Tod der Literatur im Allgemeinen und des Romans im Speziellen prophezeit. Das Ende des Lesens und der Buchkunst wurde gern von Nichtlesern beschworen. Welch eine intellektuelle Bankrotterklärung!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Zeh, Juli
Luchterhand
2
Gorman, Amanda
Hoffmann und Campe
3
Wells, Benedict
Diogenes
4
Rossmann, Dirk
Lübbe
5
Schubert, Helga
dtv
12.04.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten