buchreport

Hachette UK: Buchbestellungen aus China ziehen wieder an

Der britische Publikumsverlag Hachette UK verzeichnet wieder einen Anstieg der Buchbestellungen aus China, meldet der „Bookseller“. In einem Brief an Autoren, Illustratoren und Übersetzer macht CEO David Shelley Mut trotz der schwierigen Situation im britischen Buchhandel. Dieser ist weiterhin stark von der Pandemie betroffen u.a. durch die Verschiebung des Brideshead-Festivals und die Schließung unabhängiger Buchläden.

„Wir haben gerade erst wieder vermehrt Buchbestellungen aus China erhalten, nach mehreren Monaten mit sehr niedrigen Bestellungen“, schreibt Shelley und macht Hoffnung: Wenn China, das heute erstmals null Neuinfektionen meldet, das Schlimmste vom Virus überstanden hat, werde dies auch irgendwann in Großbritannien der Fall sein.

Lau Shelley seien bei den durch den Ausbruch bedingten Verkaufsrückgängen E-Books und Hörbücher noch nicht betroffen und die Lieferkette funktioniere normal.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hachette UK: Buchbestellungen aus China ziehen wieder an"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller