buchreport

Börsenverein hat jetzt weniger als 4000 Mitglieder

Die Zahl der Mitglieder im Börsenverein ist weiter gesunken. Zum Jahresbeginn verzeichnete der Börsenverein erstmals weniger als 4000 Mitglieder.

Die aktuelle Zahl von 3945 Mitgliedern sind 88 oder 2,2% weniger als Anfang 2022. Im vergangenen Jahr haben 221 Unternehmen ihre Mitgliedschaft beendet (2021: 205). Im Gegenzug hab es mehr Neuaufnahmen (145; 2021: 139). Als Hauptgrund für den Austritt wurde laut Börsenverein die Geschäftsaufgabe angegeben. 

Detailzahlen: 

  • 87 mal wurde als Grund für den Austritt die Geschäftsaufgabe angegeben. Dabei ist die Geschäftsaufgabe aus Altersgründen die häufigste Ursache für Buchhandelsaustritte. Es gab 5 Austritte aufgrund einer Insolvenz, davon 3 im Buchhandel und 2 im Verlagswesen.
  • Die Zahl der Fusionen ist um die Hälfte gesunken, genauso sei die Zahl der Firmenverkäufe aufgrund von Filialisierung rückläufig. So gab es nur 16 Austritte (10 davon im Buchhandel) mit dieser Begründung. 2021 waren es noch 21, davon 15 im Buchhandel.
  • 2022 nahmen weniger Unternehmen am Schnupperangebot teil als noch im Vorjahr (2022: 30, 2021: 48). Von den 30 Testern wurden gut die Hälfte zu Vollmitgliedern, 2021 gelang das nur bei einem Viertel der Schnuppermitglieder.
  • Die Zahl der Partnermitglieder ist von 60 auf 63 gestiegen. 

Susanne Krittian-Danzer (Foto: Zündung)

Susanne Krittian-Danzer, Leiterin des Mitgliederservice des Börsenvereins, zur aktuellen Lage: „Die Buchbranche musste sich auch 2022 vielen Herausforderungen stellen. Zugleich wurde deutlich: Gerade in harten Zeiten schätzen Mitglieder uns als starken Verband an ihrer Seite. Mit der höchsten Zahl an Neuaufnahmen der letzten Jahre und nur wenigen unterjährigen Beendigungen konnten wir zwischenzeitlich sogar einen Zuwachs verzeichnen. Dass wir am Ende des Jahres doch ins Minus gerutscht sind, ist vor allem der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage geschuldet. Der häufigste Grund für eine Beendigung der Mitgliedschaft ist beim Buchhandel die Geschäftsaufgabe aus Altersgründen, bei den Verlagen die Einstellung der verlegerischen Tätigkeit. Insgesamt sind die Austritte beim Buchhandel zurückgegangen und bei Verlagen, wo vor allem die kleineren wirtschaftlich stark angeschlagen sind, gestiegen. Erfreulich ist, dass unser Schnupperangebot immer erfolgreicher wird: Jedes zweite Schnuppermitglied konnten wir im vergangenen Jahr von einer Vollmitgliedschaft überzeugen.“

Dieser Artikel wurde gegenüber der ersten Fassung überarbeitet.

Mitgliederschwund beim Börsenverein hat sich 2021 verlangsamt

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Börsenverein hat jetzt weniger als 4000 Mitglieder"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Urban, Simon; Zeh, Juli
Luchterhand
2
Arenz, Ewald
Dumont
3
Moyes, Jojo
Wunderlich
4
Garmus, Bonnie
Piper
5
Hansen, Dörte
Penguin
06.02.2023
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

größte Buchhandlungen