buchreport

Blutig, lüstern, magisch: Spielarten des Manga

Manga erfreuen sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Der Fantasie sind in den japanischen Bildgeschichten keine Grenzen gesetzt. Ein Überblick über die verschiedenen Genres, Zielgruppen und aktuelle Titel.

Japanische Comics sind in Deutschland in der Regel nur unter einem Schlagwort bekannt: Manga. Dabei lassen sich die Inhalte der Bilder­geschichten in zahlreiche Genres untergliedern. Fast alle Action- und Abenteuerserien werden durch fantastische Elemente angereichert, „es wimmelt nur so von Magie, Wundern, Dämonen und Monstern“, sagt beispielsweise Dirk Remmecke, Programmleiter bei Kazé Games. Aber auch erotische, futuristische oder gewalttätige Elemente gehören zum Spektrum.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

13,93 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Blutig, lüstern, magisch: Spielarten des Manga"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*