Viele wollen zu Amazon

Junge Akademiker mit einer Affinität für den Handel sind begehrt: Zwei Drittel der Nachwuchskräfte wurden nach eigenen Angaben in den vergangenen 12 Monaten von einem Headhunter angesprochen, weitere 58% von einem Personaler und 36% vom Geschäftsführer eines anderen Unternehmens. Das zeigt eine Studie des Instituts Trendence für die Lebensmittelzeitung.

Weitere Details der Studie: 

  • Gut die Hälfte der Befragten sucht aktiv oder zumindest ab und zu nach passenden Jobangeboten. Damit ist die Bindung an den Arbeitgeber im Handel deutlich geringer als in anderen Branchen.
  • Sehr wichtig bei der Wahl des Arbeitgebers sind für 69% der handelsaffinen Kandidaten attraktive Arbeitsbedingungen, ein faires Gehalt (72%), Wertschätzung der Kollegen (68%) sowie gute Führung (68%). 
  • Etwa ein Drittel empfindet das aktuelle Gehalt (von durchschnittlich 60.900 Euro im Jahr) als „nicht fair“. Ebenso viele sind mit dem Führungsstil ihres aktuellen Arbeitgebers unzufrieden. 
  • Auf Platz 1 der beliebtesten Arbeitgeber im Handel steht Amazon: 35% der Bewerber würden gern für den Online-Händler arbeiten. Buchhandelsmarktführer Thalia ist neu im Ranking und belegt immerhin Platz 17 nach Marken wie Zalando (Platz 2), Rewe (3), dm (6) Aldi Süd (8) und Ikea (9).

 

Bewertungsportale sind beliebt

„Kollegen nett, Büros modern, aber unbezahlte Überstunden ohne Ende“: Jeder dritte Internetnutzer (36%) hat sich schon einmal online Bewertungen von Arbeitgebern durchgelesen. Damit gewinnen Arbeitgeberportale beim Recruitung immer mehr an Bedeutung. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom.

Besonders relevant sind Online-Bewertungen offenbar für Jüngere: In der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen hat jeder Zweite schon einmal Online-Arbeitgeberbewertungen gelesen, bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 46%, bei den 50- bis 64-Jährigen 39%. Jeder Vierte hat den eigenen Arbeitgeber schon einmal selbst online bewertet.

Mehr zum Thema Personalführung und Recruiting lesen Sie im HR-Channel von buchreport.de.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Viele wollen zu Amazon"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Saša Stanišić empfiehlt Tonio Schachinger  …mehr
  • USA: Handel startet gemischt ins Weihnachtsgeschäft  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten