buchreport

Promis sollen Messe retten

Nachdem die „BuchBasel“ im Sommer beerdigt wurde (hier mehr), haben sich Persönlichkeiten und Unternehmen aus der Schweiz zusammengeschlossen, um die Veranstaltung zu retten. Die Messe soll ab 2014 parallel zur Mustermesse Basel („muba“) und in enger Kooperation mit dieser in der Messe Basel stattfinden. Messeleiter wird Felix Werner – der Mann, der im Juni nach zwei Jahren im Amt seinen Hut genommen hatte.
Als Trägerin der Buchmesse Basel soll eine Publikums-AG eintreten, die Anfang 2013 gegründet wird. Unterstützen soll die Messe ein mit prominenten Persönlichkeiten besetztes Patronatskomitee sowie ein Förderverein – Ross und Reiter werden aktuell nicht benannt. Die Veranstalter suchen weiterhin Sponsoren. 
Die Veranstaltung soll ein breites Publikum ansprechen und eine öffentliche Wahrnehmung für das Buch und das Lesen schaffen. Parallel zur Messe soll es ein zehntägiges Veranstaltungsprogramm geben. 
Im Sommer hatte der bisherige Trägerverein der Messe die defizitäre Messe beerdigt. Begründung: Die von Matthyas Jenny 2003 initiierte Messe habe sich zwar steigender Besucher- und Ausstellerzahlen erfreut, sei aber immer noch zu klein, weil die großen Publikumsverlage größtenteils fehlten. 
Das Buch- und Literaturfestival und der Schweizer Buchpreis (seit 2008 zusammen mit dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV verliehen), hieß es im Sommer, sollten fortgeführt werden.
Kontakt: Felix Werner
info@buchmesse-basel.ch  
Tel.: +41 (0)79 322 05 56

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Promis sollen Messe retten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr
  • Genialokal: Stöbern in der virtuellen Winterwelt  …mehr
  • Künftig gilt bundesweit im Einzelhandel die 2G-Regel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten