Besuch im Gastland Flandern

„Dies ist, was wir teilen“ lautet das Motto des diesjährigen Gastlandauftritts der Niederlande und Flandern auf der Frankfurter Buchmesse. Doch sind die beiden Partner wirklich vergleichbar? buchreport-Redakteurin Hanna Schönberg hat sich in Antwerpen, Gent und Brüssel umgeschaut.

Der flämische Buchmarkt ist zunächst ein sehr kleiner. Etwa 6,5 Mio Menschen leben im niederländischsprachigen Teil Belgiens. Literatur findet vor allem in Amsterdam statt. Viele flämische Autoren publizieren dort, um es auf den holländischen Markt zu schaffen, fasst Geert van den Bossche von der Flemish Publishers‘ Association / VUV die Lage zusammen. Viele niederländische Buchhändler räumten den flämischen Titeln zudem keinen Platz in ihrem Geschäft ein.

Der gemeinsame Gastlandaufritt mit den Niederlanden ist aber auch Ausdruck eines gespaltenen belgischen Buchmarkts. Im südlichen Wallonien gibt es kaum Verlagshäuser, die Verbindung nach Frankreich ist stark, erläutert der flämische Kulturminister Sven Gatz.

Dabei blickt Flandern stolz auf eine langjährige Buchkultur zurück. In Antwerpen stehen die ältesten Druckpressen der Welt im Plantin-Moretus-Museum. Das Unesco-Weltkulturerbe wird derzeit renoviert und Ende September wiedereröffnet. Das Letterenhuis der Stadt fungiert als das „Marbach“ Belgiens. Hier wird flämische Buchkultur archiviert und ausgestellt.

In Gent entsteht mit De Krook derweil eine komplett neue Stadtbibliothek. Der neue Standort soll eine vormals ungenutzte Ecke der Stadt wiederbeleben, die Bibliothek als Begegnungsort begriffen werden.

Ein ausführlicher Marktbericht folgt im buchreport.magazin 10/2016, das am 30. September erscheint (hier zu bestellen).

Im hier und heute sind die Flamen experimentierfreudig, expressiv und wahre Performer: Der Künstler Herr Seele ist nicht nur einer der bekanntesten Graphic Novelists Flanderns, sondern auch Punk. Im Museum für Schöne Künste in Gent präsentierte er seine Fassung des Genter Altars, die er am Vorabend gemalt hatte, sowie weitere seiner Werke und legte dazu Musik seiner Punkband aus den 1980er Jahren auf.

Foto: HS/buchreport

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Besuch im Gastland Flandern"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport.spezial RWS

Recht | Wirtschaft | Steuern

Bestellen Sie hier das aktuelle Print-Heft oder kaufen direkt das E-Paper. Sie können die Inhalte auch in der Einzelartikel-Ansicht lesen.

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
2
Moers, Walter
Penguin
3
Beckett, Simon
Wunderlich
4
Hansen, Dörte
Penguin
5
Stanisic, Sasa
Luchterhand
15.04.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. April

    Welttag des Buches

  2. 1. Mai - 5. Mai

    Genfer Buchmesse

  3. 6. Mai - 8. Mai

    re:publica

  4. 6. Mai - 8. Mai

    Jahrestagung AWS

  5. 9. Mai - 10. Mai

    Publishers‘ Forum