buchreport

Nach Tarif-Abschied: Das ist Thalias neues Gehaltsmodell ab 2022

Anfang 2021 sorgte Thalias „Rochade“ gegen die Tarifbindung für Aufmerksamkeit. Das Unternehmen hatte zum Jahresbeginn seine Mitgliedschaft im Handelsverband in eine „OT-Mitgliedschaft“ verändert und war damit nicht mehr an Tarife gebunden. Das Unternehmen kündigte zeitgleich die Gestaltung eines neuen Arbeitsvertragsmodells an, dessen Ziel es sei, die Regelungen im wachsenden Unternehmen zu vereinheitlichen.

Thalias Rochade gegen die Tarifbindung

Jetzt hat das Wirtschaftsmagazin „Business Insider“ über Details des neuen Vertragsmodells berichtet und zitiert nach eigenen Angaben aus einem der Redaktion vorliegenden Entwurf. Thalia mag zwar die Details der Vertragsangebote nicht kommentieren (dies werde ausschließlich Gegenstand der Gespräche mit den Mitarbeitern sein), bestätigt aber gegenüber buchreport, dass die Anfang 2021 angekündigten neuen Gehaltsstrukturen jetzt konkretisiert werden.

Die Kernpunkte der Pläne laut „businessinsider.de“:

  • Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung soll bei 2200 Euro brutto liegen.
  • Alle drei Jahr solle das Gehalt um 150 Euro/Monat steigen.
  • Die reguläre Arbeitszeit soll bei 40 Stunden (6 Tage) liegen.
  • Es gibt 36 Urlaubstage.
  • Ungelernte Mitarbeiter oder Aushilfskräfte erhalten den gesetztlichen Mindeslohn (der beträgt aktuell 9,60 Euro).

Im Tarif war das Einstiegsgehalt rund 130 Euro niedriger, dafür kamen die Mitarbeiter bereits nach 7 statt nach 9 Jahren auf 2755 Euro Bruttogehalt, heißt es.

Die neue Gehaltsstruktur gelte für alle Mitarbeiter, die neu ins Unternehmehn einstiegen. Für aktuelle Mitarbeiter soll es eine Wahlmöglichkeit zwischen den alten und neuen Gehaltsmodellen geben.

Die Gehälter der Filialleiter hängt vom Umsatz der jeweiligen Filiale ab und beträgt bis zu 3400 Euro (bei einem Umsatz von unter 1 Mio Euro) oder bei bis zu 4600 Euro (7 Mio Euro Umsatz). Ab einem Umsatz von mehr als 7 Mio Euro könnten Leitung und Vertretung ihr Gehalt neu aushandeln.

Unternehmenssprecherin Claudia Bachhausen-Dewart bestätigt, dass sich Thalia „mit wesentlichen Betriebsratsgremien auf eine Regelungsabrede verständigt“ habe. „Das ist der verbindliche Rahmen für ein individuelles Arbeitsvertragsangebot, welches jeder Mitarbeitende im Laufe der nächsten Wochen erhält. Der Wechsel in das Thalia-Modell, das über einen Zeitraum von 5 Jahren eingeführt wird,  ist uneingeschränkt freiwillig.“ Der Übergang zum neuen Modell soll ab dem 1. April 2022 möglich sein.  

Möglicherweise kein Weihnachts- und Urlaubsgeld

Dem Plan zufolge würden Weihnachts- und Urlaubsgeld wegfallen, schreibt „Business Insider“. Stattdessen wolle Thalia ein 13. Gehalt auszahlen, das jedoch an den Unternehmenserfolg geknüpft ist. Habe Thalia  ein „durchwachsenes“ Geschäftsjahr mit einem EBT von –1% oder schlechter, werde das 13. Monatsgehalt gestrichen. Dieser Darstellung widerspricht Thalia jedoch, es sei kein Automatismus: „Anders als dargestellt, ist der Wegfall des 13. Monatsgehaltes im Falle von Unternehmensverlusten eine Option, aber kein Muss.“ Und: Darüber hinaus erhielten die Mitarbeitenden die Chance auf einen zusätzlichen Bonus, der vom Unternehmenserfolg abhängig sein wird. Laut „Business Insider“ könne der Bonus bis zu 150% des Brutto-Monatslohn betragen. Auf diese Art der Erfolgsbeteiligung hatte Thalia bereits im Januar verwiesen.

„Uneingeschränkt freiwillig“

Unternehmenssprecherin Bachhausen-Dewart verweist zu dem Gesamtvorhaben auf die bereits bekannte Argumentation: „In den vergangenen Jahren ist Thalia durch Zusammenschlüsse und Zukäufe stark gewachsen. Corona als Extremsituation, aber auch der anhaltende Strukturwandel im Buchhandel haben gezeigt, dass die entstandenen heterogenen Strukturen im stationären Vertrieb des Unternehmens so nicht wettbewerbsfähig sind. Thalia braucht mehr Flexibilität und eine schnelle durchgängige Steuerbarkeit, um auf marktseitige Veränderungen, wie zum Beispiel Corona oder die Digitalisierung, besser antworten zu können. Zudem soll langfristig eine einheitliche Vergütung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb erreicht werden.“

Thalia verlässt Tarifbindung

 

 

Kommentare

1 Kommentar zu "Nach Tarif-Abschied: Das ist Thalias neues Gehaltsmodell ab 2022"

  1. Die Mitarbeiter wurden angeblich noch nicht informiert, erfahren hier Halbgares aus der Presse. Das die ja nur vom Betriebsratsmitgliedern bekommen haben kann. So schaden Verdi und Co. dem Betriebsfrieden. Schade.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Neuhaus, Nele
Ullstein
2
Adler-Olsen, Jussi
dtv
3
Fitzek, Sebastian
Droemer
5
Rossmann, Dirk; Hoppe, Ralf
Lübbe
22.11.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten