buchreport

Die eBuch baut ihre eVorschau+ zur Bühne aus

Die mit 850 Buchhandlungen größte deutsche Buchhandelsverbundgruppe eBuch baut ihr Netzwerk aus: Dafür wird das im Herbst 2021 gestartete digitale eBuch-Vorschausystem eVorschau+ erweitert. Mit der Veranstaltungsreihe „eVorschau+Bühne“ bekommen Partnerverlage der Genossenschaft eine Plattform für verkaufsfördernde Auftritte.

Bühne nicht nur im Web: Beim Debüt der „eVorschau+Bühne“ hatte Droemer Knaur seinen Auftritt. Am Dienstag, 15. Februar, steht ab 19 Uhr ein Info-Abend mit den Verlagen der Artfolio-Vertriebskooperation (Ars vivendi, AT Verlag, Becker Joest Volk, Brandstätter, Copress, ‧Löwenzahn, Kneipp Wien, LV.Buch und Stiebner) auf dem Programm. Nach der Pandemie sollen auch Präsenzveranstaltungen organisiert werden.

Forum für unabhängige Buchhandlungen geplant

Das Projekt hat zusätzlich eine branchenpolitische Dimension. „Es geht nicht nur ums reine Verkaufen. Wir wollen unseren Mitgliedern perspektivisch auch ein Forum für Diskussionen über Themen schaffen, die den unabhängigen Buchhandel bewegen“, betont eBuch-Vorständin Angelika Siebrands.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

17,50 €*

  • Lesen Sie einen Monat lang für unter 60 Cent am Tag alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die eBuch baut ihre eVorschau+ zur Bühne aus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Krieg und Corona: Konsumbarometer zeigt weiter Zurückhaltung  …mehr
  • Färben die schönsten Bücher auf den Massenmarkt ab?  …mehr
  • Zeitfracht: Buchhandels-Kooperation Buch&Co. legt zu  …mehr
  • Buchlogistik: Großes Weh mit kleinen Päckchen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten