Was ist mit dem E-Book los?

Gruppenbild_E_Book.jpg

Diskurs der Digitalstrategen: Ralf Biesemeier, Sascha Heinen und Michael Döschner-Apostolidis (nicht im Bild) im Gespräch mit den buchreport-Redakteuren Daniel Lenz und Lucy Mindnich (v.l., Foto: Olivier Favre). Wie die Digitalstrategen auf die Sättigung des E-Book-Marktes reagieren, welche Rolle Metadaten spielen und wie das Discovery-Problem gelöst werden könnte, steht im buchreport.magazin 2/2017.

Die E-Book-Wachstumskurve ist abgeflacht, der digitale Umsatzanteil dümpelt auf ein- bis zweistelligem Niveau vor sich hin. Was ist los mit dem E-Book? Im Interview mit buchreport.magazin identifizieren Michael Döschner-Apostolidis (Holtzbrinck ePublishing), Sascha Heinen (Bastei Lübbe) und Ralf Biesemeier (Readbox) mögliche Ursachen:

  • Leser greifen verstärkt zu den Büchern von Selfpublishern.
  • Digitale Raubkopien kannibalisieren die Verlagsumsätze.
  • Statt Kauf werden vermehrt E-Books geliehen oder gemietet.
  • Der Markt für E-Reader hat eine Sättigung erreicht.

Mit dem E-Reader wurden keine neuen Kundengruppen gewonnen, bringt Readbox-Geschäftsführer Biesemeier ein wesentliches Problem auf den Punkt: „Im Prinzip wurde das bisherige Printgeschäft nur kannibalisiert – viele Leser, die Taschenbücher gekauft haben, wurden in E-Book-­Leser verwandelt.“ Die eigentliche Herausforderung aber sei es, neue, jüngere Zielgruppen für das (digitale) Lesen zu gewinnen. Hier versucht Bastei Lübbe mit seinem Streaming-Portal Oolipo anzusetzen.

Fest steht: Der digitale Wandel geht langsamer vonstatten als anfangs erwartet. Das erleichtert es Verlagen und Händlern, sich auf ihn einzustellen. „Das Romanformat ändert sich nicht von heute auf morgen, auch nicht das Konsumverhalten“, erklärt Holtzbrinck-Stratege Döschner-Apostolidis. Aber dies könnte auch ein falscher Friede sein, man dürfe sich nicht der Illusion hingeben, dass man immer so weitermachen könne wie bisher. Beispiele wie Brockhaus zeigten, wohin das führt.

Das vollständige Interview lesen Sie im buchreport.magazin 2/2017 (hier zu bestellen) oder hier als Digitalversion (Premium-Artikel).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Was ist mit dem E-Book los?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport.spezial RWS

Recht | Wirtschaft | Steuern

Bestellen Sie hier das aktuelle Print-Heft oder kaufen direkt das E-Paper. Sie können die Inhalte auch in der Einzelartikel-Ansicht lesen.

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
2
Beckett, Simon
Wunderlich
3
Moers, Walter
Penguin
4
Stanisic, Sasa
Luchterhand
5
Hansen, Dörte
Penguin
23.04.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 1. Mai - 5. Mai

    Genfer Buchmesse

  2. 6. Mai - 8. Mai

    re:publica

  3. 6. Mai - 8. Mai

    Jahrestagung AWS

  4. 9. Mai - 10. Mai

    Publishers‘ Forum

  5. 9. Mai - 13. Mai

    Buchmesse Turin