buchreport

Christine Hamm verlässt Hoffmann und Campe

Christine Hamm

Christine Hamm (Foto: Christine Sommerfeldt)

Erst vor einem Jahr hatte Christine Hamm die kaufmännische Geschäftsführung des zur Ganske Verlagsgruppe gehörenden Verlags Hoffmann und Campe übernommen. Jetzt trennen sich die Wege wieder – in „beiderseitigem Einvernehmen“, wie es heißt. 

Die Aufgabe hatte sie seinerzeit gemeinsam mit Tim Jung übernommen, der weiter die verlegerische Geschäftsführung innehat.  Hamm sollte eigentlich die „strategische und programmatische Weiterentwicklung des Verlags vorantreiben“, hieß es im September 2021. 

Geprägt durch die Pandemie und seit diesem Jahr durch den Krieg in der Ukraine habe Christine Hamm mit ihrer „kaufmännischen Expertise und umfangreichen Kenntnissen in der Buchbranche den Verlag durch schwierige Zeiten begleitet“, heißt es in der Mitteilung des Verlags. 

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Christine Hamm verlässt Hoffmann und Campe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanal

Aktuelle Personalmeldungen

  • Torsten Casimir wird Sprecher der Frankfurter Buchmesse  …mehr
  • Helga Schuster wird Geschäftsführerin von Elster & Salis  …mehr
  • Don Bosco Medien erweitert Geschäftsführung  …mehr
  • Johannes Neuer wird Direktor der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig  …mehr