BookLab: Zukunftsfit per Hackathon

Der Libri.Campus wird aktuell umstrukturiert und erweitert. Ein zentrales Element des neuen Weiterbildungsangebots ist das BookLab.

Was kann der stationäre Buchhandel tun, um von den Menschen als „Dritter Ort“ wahrgenommen und aufgesucht zu werden? Diese Frage treibt auch das Team der Veranstaltungsreihe Libri.Campus um, mit der Libri ab 2019 neue Wege geht. Verschiedene Weiterbildungsansätze sollen künftig laufend fortgeführt, vertieft und noch praxisnäher gestaltet werden – sowohl bei Präsenzveranstaltungen als auch online.

In den vergangenen 15 Jahren hat sich der jährliche Libri.Campus als Fortbildungsveranstaltung für den inhabergeführten Buchhandel etabliert und wird durch Webinare und Seminare der Libri.Akademie ergänzt. Franziska Hampel und Caren Degen aus der Marketingabteilung von Libri wollen ihn jetzt noch zukunftsfähiger machen. „Der Buchmarkt ist in Bewegung – auch der Libri.Campus muss sich verändern. Um aktiv die Zukunft zu gestalten, brauchen wir neue Ansätze. Mit dem weiterentwickelten Konzept wollen wir die Buchhändler unterstützen und sie das ganze Jahr lang begleiten“, erklärt Hampel.

Das Team hat daher mehrere Vorsätze für den neuen Libri.Campus formuliert:

  • Stärkere Zusammenarbeit in der Praxis
  • Langfristige Unterstützung
  • Bleibender Austausch in Gruppen
  • Konkrete Ansätze und Lösungswege.

Um diesen Zielen näherzukommen, bündelt Libri ab sofort alle Weiterbildungsaktivitäten unter dem Dach vom Libri.Campus, wobei das Herzstück die 2-Tages-Veranstaltung im Mai in Bad Hersfeld bleibt, die künftig den Namen „Libri.Campus live“ trägt.

Neben der Stammklientel sollen gezielt jüngere Buchhändler angesprochen werden – Nachwuchsförderung ist einer der Bereiche, die Libri jetzt intensivieren will.

Foto: Libri.Campus

 

Schnell adaptierbare Konzepte gesucht

Auch neue Formate werden getestet, die jüngere Teilnehmer anlocken und frischen Input aus anderen Branchen generieren sollen. Den Anfang macht das Book­Lab, das buchreport als Medienpartner und Sponsor begleitet. Es handelt sich dabei nicht um eine Vortragsveranstaltung oder einen durchstrukturierten Workshop, sondern um das aus dem IT-Bereich übernommene Format Hackathon (Wortschöpfung aus „Hacken“ und „Marathon“), bei dem die Teilnehmer selbstorganisiert in Gruppen Konzepte erarbeiten. Themen oder Ziele sind nicht vorgegeben. Wichtig ist nur: Bei der Präsentation am Ende der knapp drei Veranstaltungstage sollte ein greifbares Ergebnis stehen. Hackathon-Experte Dirk Zeiler, der das BookLab moderieren wird, erklärt, das Veranstaltungsformat könne „Start-up-Mentalität in etablierte Strukturen bringen“. Es geht darum, Konzepte durchzuspielen und dabei von der großen Gesamtidee auf Teilaspekte zu kommen, die sich als Prototyp testen lassen.

Die Details zur Veranstaltung:

  • Libri lädt vom 24. bis 26. Januar zum ersten Branchen-Hackathon nach Hamburg.
  • Zur Anmeldung geht es hier: www.buchreport.de/booklab-anmeldung
  • Unter dem Motto „Neuer Schwung für Buch und Handel“ sollen die BookLab-Teilnehmer aus unterschiedlichen Blickwinkeln neue Ideen und Lösungen zu den Herausforderungen der Branche entwickeln.
  • Dabei sind ausdrücklich auch branchenfremde Teilnehmer willkommen.
  • Am Ende von knapp drei Tagen sollen schnell adaptierbare Konzepte stehen.
  • Im Anschluss an das Event sind die entstandenen Ideen für alle zugänglich.

Während der Projektarbeit stehen den Teilnehmern mehrere Trainer zur Seite. Diese bereiten sie auch auf den Pitch vor, bei dem in jeweils drei Minuten Ideen präsentiert werden. Die besten Konzepte und Prototypen werden am Ende der Veranstaltung ausgezeichnet (s. Kasten).

Aussicht auf Auszeichnung

Beim BookLab werden Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien verliehen:

  • „Best Overall“ (dotiert mit 3000 Euro)
  • „Most Innovative“ (1500 Euro)
  • „Best Pitch“ (500 Euro)

Zusätzlich gibt es folgende Sonderpreise:

  • „buchreport Potenzialhebel“ (Sonderpreis von buchreport, dotiert mit 500 Euro sowie Digitalabonnements für jedes Teammitglied)
  • „Beste Präsentationsidee für digitales Lesen am Point of Sale“ (Sonderpreis von Libri, dotiert mit 500 Euro sowie Tolino-Lesegeräten für jedes Teammitglied)
  • „Wie sprechen wir mit dem Handel? Ausbau digitaler Kommunikationskanäle im Buchvertrieb“ (Sonderpreis von Edel)

Lisa Maria Starke starke@buchreport.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "BookLab: Zukunftsfit per Hackathon"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Regionalfilialist Decius verkauft an Thalia und Schweitzer Fachinformationen  …mehr
  • HDE kritisiert Schulzes Verbotspläne für Plastiktüten  …mehr
  • Orell Füssli: Weniger Umsatz, aber besseres Ergebnis  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten