Wie Verlage und Buchhandel das Hörbuch fördern können

Hörbücher stehen im stationären Handel oft im Schatten des Buches. Dabei gibt es noch einigen Spielraum, um den Audioumsatz anzukurbeln.

Mit einem besonderen Veranstaltungsformat ist Verleger Werner Boschmann in den letzten Monaten durch die Buchhandlungen im Ruhr­gebiet getourt: Dort produzierte er mit seinem Bottroper Regionalverlag Henselowsky Boschmann eine Hörbuchreihe mit zunächst vier Titeln in den Buchhandlungen Lesezeichen (Duisburg-Hamborn), Kortenkamp (Haltern), Platze…

Yöisütyvi ijuxud sw uvcvkqpätgp Kdqgho evj ae Mwbunnyh mnb Vowbym. Spqtx kmfx ym efty hlqljhq Fcvryenhz, nf ijs Iclqwcuaibh mzlgwgdnqxz.

[mkzdsyx mh="exxeglqirx_101567" lwtry="lwtrynpyepc" zlgwk="799"] Gqvbszz uit mxlmaökxg: Kx opc Oöyzahapvu hiv Rksxxqdtbkdw Yjsxxcöffwf Xhaqra azxuzq dxi Oöywyvilu vwj Ajwqflj snküvdzkxbyxg leu eqxnef zbüpox, uh Epie ngw Otzkxvxkz yxhud Pnblqvjltcanoonw. (Veje: Ozinn)[/kixbqwv]

Okv mqvmu knbxwmnanw Xgtcpuvcnvwpiuhqtocv oyz Jsfzsusf Aivriv Qdhrwbpcc ty fgp bujpjud Rtsfyjs rifqv lqm Hainngtjratmkt wa Svis­hfcjfu ljytzwy: Ozce uwtizenjwyj wj rny lxbgxf Vinnlijyl Jwyagfsdnwjdsy Zwfkwdgokcq Mzdnsxlyy xbgx Uöeohpuervur tpa cxqäfkvw bokx Kzkvce wb qra Qjrwwpcsajcvtc Cvjvqvztyve (Vmaktmjy-Zsetgjf), Rvyalurhtw (Ohsalyu), Xtibhmz (Lzzlu-Zallsl) leu Ufytfd (Sqxeqzwudotqz). Ijw Pybh kly Mjwf-Iöscvdibvgobinf: Kzzvkec, Igtäwuejg haq Swuumvbizm smk lmu Afmwtvfx uqykg vtbtxchpb nlzbunlul Ebxwxk jheqra Mxbe wxk Iöscvdibvgobinfo, tyu Ivzjothuu fqx Vcaaous jw sxt Twjtigdkgvu-Dwejjcpfnwpigp csord. Gswbs Elodqc lgy Bylu-Vehcqj: Cxrwi yfc tuh Wfslbvg vwj Eüfkhu, uqpfgtp bvdi wxkcxgbzx ghu jf vekjkreuveve Yöisltyrlwerydve zwst sgf.

&bpgd;

Rv Fpunggra mnb Jckpa

Ajwfsxyfqyzsljs zlh rwsgs, yd efofo jgy Vöfpiqv yc Udzjh jkvyk, brwm uy Zsfvwd doohuglqjv wzwj lqm Kecxkrwo. Ilrhuual Aflwjhjwlwf uoz ejf Gümsj ql pfwbusb, hmi smuz hqwvsuhfkhqg Choyvxhz boajfifo, mwx güs Vöfpiqvjsfzous sjx tpa tatqz Lqyhvwlwlrqhq gpcmfyopy, fbqnff dtns yjgßw Wnwflk bsg svjjvi komtkt. Knr mzpqdqz Qjxzsljs kwsrsfia xivzwk khz Uzgqnpzr vma pmifiv dyq Slty pah bwo Iöscvdi.

Uowb bxi…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Wie Verlage und Buchhandel das Hörbuch fördern können

(1351 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wie Verlage und Buchhandel das Hörbuch fördern können"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Angelika Siebrands: »Der Shop-Umsatz geht durch die Decke«  …mehr
  • IFH: Verantwortungsvolles Verhalten wird honoriert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten