Wie nutzen Sie den (neuen) buchreport?

relaunch3_bearb.jpg

Vor einem Monat hat buchreport sein Internetangebot buchreport.de neu aufgesetzt und neu gestaltet. Seitdem haben sich viele Leser zum Relaunch der Webseite geäußert, erfreulicherweise überwiegend positiv.

Redaktion und Verlag möchten zur weiteren Verbesserung des Angebots noch einmal gezielt nachfragen:

Wie nutzen Sie buchreport und speziell die neuen Angebotsformen?

Die wichtigsten Neuerungen der deutlich ausgebauten Webseite:

  • Mit dem Digitalangebot ist erstmals das komplette Portfolio von buchreport digital verfügbar.
  • Die Artikel der verschiedenen Publikationen sind im E-Paper (bereits am Vorabend des Erscheinungstages) oder auch in der Einzelartikelansicht zu lesen.
  • Mit dem responsiven Design der neuen Webseite wird eine optimale Lesbarkeit der Inhalte auch auf mobilen Endgeräten ermöglicht.

Durch das erweiterte Angebot ergeben sich bei den Lesern neue Nutzungsmöglichkeiten und -gewohnheiten, die das buchreport-Team gern besser kennenlernen möchte. Zu diesem Zweck werden Leser eingeladen, an einer kurzen Umfrage mitzuwirken.

Unter den Teilnehmern werden zehn 6-wöchige Digitalabos von buchreport verlost. In den kommenden Monaten sollen weitere Umfragen folgen.

Hier gelangen Sie zur Umfrage: www.buchreport.de/umfrage

Kommentare

5 Kommentare zu "Wie nutzen Sie den (neuen) buchreport?"

  1. zu Daniel Lenz vom 5. Oktober 2016

    Besten Dank für Ihre Mail.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie meinen Vorschlag vielleicht
    umsetzen könnten, dass man bei den Beiträgen auch irgendwie mit
    einer Zahl, die Anzahl der Kommentare sehen würde.
    Zudem lockert dies das Ganze etwas auf und es wird durch die
    Kennzeichnung (die Nennung der Kommentare sichtbar), dass dies
    nun ein interessanter Artikel ist.
    Ich freue mich immer, wenn ich mich noch etwas bei buchreport
    über die Kommentarfunktion einbringen kann.
    Ich bin seit Mitte 1977 im Umfeld der Bücher im Einsatz.
    Und ich finde, dass vor allem bei der Vielzahl unserer Medien
    trotzdem noch Bücher (auch in der haptischen Form – ein Buch
    in den Händen halten) ihren Platz in der großen Medienlandschaft
    auch weiterhin haben werden.
    Mehr Zuversicht und Mut sind in der Buch- und Verlagsbranche
    sehr notwendig und auch wichtig.

  2. Nach wie vor bekomme ich aus ,buchreport` wichtige und interessante
    Informationen aus der Buchbranche, die sehr hilfreich sind, wenn es
    dabei um Fakten rund um das Buch geht.
    Und als jemand, der seit 1977 mit Büchern vertraut und mit ihnen umgeht,
    ist ,buchreport` für mich auch eine Möglichkeit, dass man sich auch
    mit ,Kommentaren` zu den verschiedenen Beiträgen beteiligen kann.
    Dies ist doch auch ein lenendiger Austausch zu Fragen im Blickfeld
    zu den Büchern.
    Aber immer mit einem gewissen Maß und Ziel, denn es soll auch hier
    nichts übertrieben werden.

  3. Noch etwas zu einer eventuellen Verbesserung:
    Könnte man nicht von der Redaktion die Anzahl der geschriebenen Kommentare
    bei den jeweiligen Beiträgen mit vielleicht in einer Zahl (in rot angeben?
    Dann sieht man doch, dass dieser Beitrag ein Interesse geweckt hat und so
    sicher dann auch noch einige Male angeklickt wird.
    Noch zu den angegebenen ,Letzte Kommentare`:
    Sind die älteren Kommentare noch sichtbar, oder verschwinden dann diese ganz?
    Dann ein Lob an die ganze Redaktion:
    ,buchreport` erscheint jetzt in einer frischeren und lebendigen Form.
    Und es macht neugierig auf ,mehr` Beiträge, die doch alle gut zu lesen und
    auch zu Kommentaren anregen.
    Also in diesem Sinne: Weiter so gezielt sozusagen am ,Ball bleiben`, denn die
    ganze Buchbranche benötigt dieses aufgeweckte ,buchreport`, welches doch auch
    beweist: ,Für Bücher lohnt es sich einzusetzen und auch besonders in dieser
    umwälzenden und hektischen Zeit`.
    Und deshalb mit Mut und Zuversicht nach vorne sehen.

    • Danke für den Hinweis, das prüfen wir gerne! Ja, die älteren Kommentare sind weiterhin unter den jeweiligen Artikeln zu lesen. Und danke auch für das Lob, das freut uns sehr.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Orell Füssli bilanziert »solides Ergebnis«  …mehr
  • Patrick Orth empfiehlt abenteuerlichen Erlebnisbericht  …mehr
  • Das waren die umsatzstärksten Titel im Juli  …mehr
  • Buchmarkt im Juli: Unauffällig mit Ausschlägen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten