Weihnachtsumsatz soll erstmals über 100 Mrd Euro liegen

Weihnachtsshopping (Foto: Pixabay)

Das Weihnachtsgeschäft wird dem Einzelhandel erstmals über 100 Mrd Euro Umsatz bescheren. Davon geht der Handelsverband Deutschland (HDE) in seiner traditionellen Prognose für die umsatzstärkste Zeit des Jahres in den Monaten November und Dezember aus. Das wären 2% mehr als im Vorjahr. Weitere Eckdaten und Erwartungen im Überblick:

  • Für die Buchbranche erwartet der HDE, dass weiterhin gut ein Viertel des Jahresumsatzes auf das Weihnachtsgeschäft entfallen wird. Demnach fällt der Anteil nur für die Spielwarenbranche geringfügig höher aus.
  • Für den stationären Handel insgesamt macht das Weihnachtsgeschäft 19% des Umsatzes aus, für den Online-Handel rund ein Viertel.
  • Bücher und Schreibwaren stehen wie in der letztjährigen Prognose auf Platz 3 der beliebtesten Geschenkideen. Weiterhin führen Geschenkgutscheine die Liste an, gefolgt von Kosmetika und Körperpflegeprodukten.
  • Wie auch im Vorjahr geht der HDE davon aus, dass der Umsatz des Online-Weihnachtsgeschäfts um knapp 10% gegenüber dem Vorjahr ansteigen wird. Für den stationären Handel erwartet der Verband einen Umsatzanstieg um 1,5%.

Für den Gesamtumsatz des Einzelhandels im Jahr 2018 erwartet der Verband mit 525 Mrd Euro einen Spitzenwert seit 2000, der um mehr als 2% über dem Vorjahreswert liegt. HDE-Geschäftsführer Stefan Genth begründet dies mit den guten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie der positiven Entwicklung des Arbeitsmarktes. „Deshalb wird das Umsatzplus in diesem Jahr etwas größer ausfallen, als bisher angenommen.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Weihnachtsumsatz soll erstmals über 100 Mrd Euro liegen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Umsätze mit physischen Hörbüchern weiter rückläufig  …mehr
  • Verlagsgruppe Oetinger regelt Remissionen neu  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten