Von Conrad lernen

Thalia will die eigene Multichannel-Strategie noch stärker in der Geschäftsführung verankern. Klaus Ortner (Foto) wechselt von Conrad Electronic nach Hagen und soll Michael Busch entlasten. Ortners Mission: die Neuausrichtung des stationären Geschäfts.
Zum 1. Oktober 2013 wechselt Ortner nach einer Pressemitteilung von Thalia in die Holding-Geschäftsführung, verantwortlich für den stationären Vertrieb in Deutschland sowie Sortimentsmanagement und strategischen Einkauf.
Ortner war zuletzt verantwortlich für das Filialmanagement bei Conrad Electronic, wo er laut Thalia bewiesen habe, „wie man ein stationäres Filialnetz ins neue Zeitalter eines erfolgreichen Cross-Channel-Unternehmens führt“.

Conrad gilt als Vorzeige-Beispiel für einen Multichannel-Anbieter. Alle Produkte und Services werden europaweit im Internet, in den (aktuell 25) Filialen und in Katalogen angeboten. Zwar ist der Katalog-Umsatz seit Jahren rückläufig, dafür legt der Online-Vertrieb zu. Laut EHI lag der (geschätzte) Umsatz von conrad.de 2012 bei 373 Mio Euro – Platz 6 im neuen Ranking der umsatzstärksten Shops in Deutschland, knapp hinter weltbild.de (389 Mio Euro, ebenfalls geschätzt).

Im Geschäftsbericht für 2011 weist Conrad einen Gesamtumsatz von 804 Mio Euro aus (+9,5%), der Nettogewinn lag bei 30,6 Mio Euro.

Thalia, so heißt es weiter in der Pressemitteilung, habe 2012 zahlreiche Veränderungen initiiert, „um die Voraussetzungen für ein solides Umsatzwachstum und die Zukunftssicherung des Unternehmens zu schaffen. Nun gilt es, diese Veränderungen weiter zu optimieren und zu perfektionieren, damit sie Kunden einen spürbaren Mehrwert bieten.“

Thalia begründet die Verstärkung in der Chefetage damit, dass die Neuausrichtung des stationären Geschäfts wegen der „enormen Vielfalt und Komplexität“ eine besondere Herausforderung darstelle und daher die Geschäftsführung mit einer zusätzlichen Person ausgestattet werde.
Michael Busch werde durch die Berufung von Ortner operativ entlastet und könne sich stärker auf seine Funktion als Vorstand der Douglas Holding und – als Vorsitzender der Thalia-Geschäftsführung – die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens konzentrieren. 
Neben Busch und Ortner gehören weiterhin Gerlinde Leichtfried  und Andreas Laabs zur Geschäftsführung der Thalia Holding. Die Aufgabenverteilung:

  • Michael Busch: Vorsitzender der Geschäftsführung der Thalia Holding, verantwortet die Gesellschaften in Österreich und in der Schweiz
  • Klaus Ortner: Stationärer Vertrieb in Deutschland, Sortimentsmanagement, strategischer Einkauf
  • Andreas Laabs: Controlling & Finanzen, IT, Logistik, Internetvertrieb
  • Gerlinde Leichtfried: Unternehmens- und Personalentwicklung, Marketing

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Von Conrad lernen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Bücherfrühling bei Hilberath & Lange – diesmal digital  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten