buchreport

Verwunschene Bücherinsel auf Thüringens Ponte Vecchio

Tintenherz ist eine der kleinsten Kinderbuchhandlungen Deutschlands. Der 33 qm große Laden liegt idyllisch auf Erfurts Krämerbrücke.

Viel Frequenz, wenig Platz: Die Lage der Kinder- und Jugendbuch-Buchhandlung Tintenherz auf der Krämerbrücke in Erfurt hat Vor- und Nachteile. Die Krämerbücke als Wahrzeichen der Stadt bringt viele Touristen in den Laden. Allerdings ist die Geschäftsfläche im Fachwerkhaus relativ klein und verwinkelt. Daher wird jeder Platz genutzt, auch vor dem Geschäft. (Foto: privat)

Eine schmale Gasse mit Kopfsteinpflaster, knapp fünfeinhalb Meter breit, zu beiden Seiten insgesamt 32 dreigeschossige Fachwerkhäuser mit vielen kleinen Geschäften, vor allem Kunsthandwerk und Antiquitäten, und darunter fließt, von der Fußgängerzone aus nicht sichtbar, ein Fluss, die Gera: Die Krämerbrücke in Erfurt ist mit 120 Metern die längste durchgehend mit Häusern bebaute Brücke Europas.

Oft verglichen mit der Ponte Vecchio in Florenz ist sie der Touristenmagnet der Stadt, entsprechend begehrt sind auch die wenigen Geschäftsflächen, die grundsätzlich nicht frei vergeben werden. Denn seit Gründung der Stiftung Krämerbrücke im Jahr 1996 befinden sich fast alle Häuser im Besitz der Stadt Erfurt, verwaltet von der Kommunalen Wohnungsbau-Gesellschaft, die darauf achtet, dass die Kleinteiligkeit aus Kunsthandwerk und kleinen, inhabergeführten Läden bestehen bleibt.

Wie in der Winkelgasse: Jeder freie Platz wird genutzt, insgesamt sind es knapp 3000 Titel auf 33 qm, die für eine besondere Atmosphäre sorgen. Die „Süddeutsche Zeitung“ zog den Vergleich zum Laden in der Winkelgasse aus J.K. Rowlings „Harry Potter“-Romanreihe, wo der Protagonist seinen Zauberstab gekauft hatte. (Foto: privat)

Interessenten müssen sich bei der Stiftung mit einem Konzept bewerben. Wird dieses für gut befunden, kommt man auf eine Warteliste – doch bis ein Laden frei wird, kann es manchmal Jahre dauern. Bei Bernhard Schmidtmann (61) ging es relativ schnell: Nach 10 Monaten Wartezeit konnte er im August 2005 mit seiner Kinderbuchhandlung Tintenherz ins Haus Nummer 29 einziehen. Schmidtmann hatte Tintenherz im Jahr zuvor gemeinsam mit seiner Partnerin Cornelia Krummrich gegründet, schon mit der Absicht, auf der Krämerbrücke zu eröffnen. „Damals gab es einen Leerstand und wir hatten ein gutes Konzept eingereicht. Es war eigentlich schon alles in Sack und Tüten, aber dann kam uns doch noch jemand mit älteren Anrechten zuvor“, erinnert er sich. Übergangsweise bezogen sie ein Ladenlokal in der Nähe, bevor sie zum Zuge kamen. „Wir hatten dann auch einfach Glück, dass wir aus dem anderen Mietvertrag problemlos rausgekommen sind.“

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

17,50 €*

  • Lesen Sie einen Monat lang für unter 60 Cent am Tag alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Verwunschene Bücherinsel auf Thüringens Ponte Vecchio"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Das erwartet Sie im neuen buchreport.magazin  …mehr
  • Frankreich will Mindestpreis für Versandkosten einführen  …mehr
  • Krystyna Swiatek liest für ihre neue Buchhandlung Hernan Diaz  …mehr
  • Verwunschene Bücherinsel auf Thüringens Ponte Vecchio  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten