urheberrecht



Verlage: »Nicht länger auf ein faires Urheberrecht warten!«

Vor dem Hintergrund der ins Stocken geratenen Verhandlungen zur EU-Urheberrechtsreform appellieren deutsche Literatur- und Sachbuchverlage an Bundesregierung, Rat und Europäisches Parlament, wegen eines Streitpunktes den Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens nicht zu gefährden. … mehr


Verhandlungen zur Urheberrechtsreform stocken

Die Reform des EU-Urheberrechts kommt weiter nicht voran. Nachdem Österreich bereits Ende 2018 sein ehrgeiziges Ziel verpasst hat, noch während seiner Ratspräsidentschaft eine Einigung zu erzielen, läuft es jetzt für den Nachfolger Rumänien nicht besser. … mehr


Urheberrecht: Der zähe Trilog

Das Urheberrecht bleibt ein Zankapfel erster Güte. Zwar hat sich das EU-Parlament 2018 nach einer Extraschleife auf eine gemeinsame Position einigen können, doch jetzt erweisen sich die Trilog-Verhandlungen als zäh. … mehr


Keine Einigung beim Urheberrecht

Die EU-Organe haben sich bei der letzten Trilog-Sitzung des Jahres nicht auf eine gemeinsame Position bei der Reform des Urheberrechts einigen können. Das berichten mehrere österreichische Medien übereinstimmend. … mehr



PLUS

Betreff Onleihe: Bürgerbriefe an die Abgeordneten

Unter dem Motto „E-Medien in der Bibliothek: mein gutes Recht!“ fordern die öffentlichen Bibliotheken, dass sie E-Books ohne Einschränkungen verleihen können. Eine Briefaktion an Abgeordnete soll eine entsprechende Neuregelung befeuern. Auch die Verlage sollten jetzt ihre Gegenposition nachdrücklicher vertreten, findet der Börsenverein. … mehr