Rüdiger Wischenbart

Verkaufsmuster im Digitalmarkt
PLUS

Verkaufsmuster im Digitalmarkt

Vor 10 Jahren hat das E-Book auf dem deutschen Publikumsmarkt Fuß gefasst. Die anfangs befürchteten Verdrängungseffekte gegenüber dem gedruckten Buch haben sich nicht eingestellt. E-Books folgen vielmehr ganz anderen Regeln als Printbücher. … mehr




Neues Storytelling in allen Formaten – das volle Programm

Setzt das Publishers‘ Forum frische Impulse? Nach der etwas problemgetränkten Bestandsaufnahme des Vorjahres will die Frühjahrs-Strategietagung der Branche jetzt wieder offensivere Akzente setzen. Neben einem Schwerpunkt zu Storytelling und formatübergreifender Denke werden auch die großen Digitalthemen KI und OA bedient – und ein deutscher Branchenaufreger. … mehr



PLUS

Neue Studie will Licht ins Digitaldunkel bringen

Im E-Book-Bereich tut sich die Branche schwer, belastbare Daten zu generieren: Zu divers der Markt, in dem Selfpublisher wie traditionelle Verlage aktiv sind, zu unterschiedlich das Konsumverhalten je nach Genre und Kundengruppe, zu uneinsehbar manche Vertriebskanäle. Jetzt will eine europäische Initiative von E-Book-Distributoren Licht ins Digitaldunkel bringen. … mehr



»Neue Kundengruppen werden kaum angepeilt«

Im „Standard“ analysiert Berater Rüdiger Wischenbart die aktuellen Entwicklungen auf dem internationalen Buchmarkt. Von den deutschsprachigen Verlagen wünscht er sich mehr Engagement und Kreativität bei der Erschließung neuer Kundengruppen. … mehr


Die Leser einfangen im fragmentierten Markt

Trends im Verlagsgeschäft und im Lesemarkt geraten zum Verwirrspiel. Wo sind die »Book Lovers«, die Liebhaber komplexer Geschichten geblieben? Rüdiger Wischenbart über unbequeme Antworten auf neue Wettbewerber. … mehr