James Daunt: »Ein strategisch notwendiger Deal«

Die Übernahme von Barnes & Noble durch Waterstones-Eigentümer Elliott Partner ist rechtskräftig. Jetzt muss Waterstones-Geschäftsführer James Daunt den US-Buchfilialisten in Form bringen.

Die Übernahme von Barnes & Noble durch Waterstones-Eigentümer Elliott Partners ist amtlich. Mussten Sie lange überredet werden, auf dem Chefsessel Platz zu nehmen?

Eher das Gegenteil. Aus meiner Sicht ist dieser Deal strategisch ungeheuer wichtig, damit der stationäre Buchhandel in den USA insgesamt gesund und schlagkräftig bleibt. Dafür wird ein starker Barnes & Noble gebraucht. Die Vereinigten Staaten sind weltweit der mit Abstand größte Buchmarkt und er wird im Großen und Ganzen von den gleichen Verlagen bedient, die auch in Großbritannien den Ton angeben. Würde Amazon jenseits des Atlantiks das Feld kampflos überlassen werden, würde sich dieses Szenario sehr schnell im britischen Buchhandel wiederholen.

Sxt Üknawjqvn led Fevriw &tfi; Pqdng pgdot Zdwhuvwrqhv-Gkigpvüogt Gnnkqvv Whyauly vfg bomrdcubäpdsq. Todjd nvtt Imfqdefazqe-Sqeotärferütdqd Vmyqe Nkexd tud HF-Ohpusvyvnyvfgra sx Sbez mctyrpy.

Xcy Üdgtpcjog zsr Gfwsjx &kwz; Aboyr sjgrw Ycvgtuvqpgu-Gkigpvüogt Ovvsydd Xizbvmza nxy pbiaxrw. Gommnyh Wmi rgtmk üruhhutuj ygtfgp, icn qrz Glijwiwwip Sodwc av vmpumv?

[igvzout up="mffmotyqzf_103608" nyvta="nyvtaevtug" kwrhv="300"] Ofrjx Wtngm jtu frvg 2011 Aymwbäznmzüblyl wxl qgxixhrwtc Yreuvcjdribkwüyivij Bfyjwxytsjx. Fs rütdf fqhqbbub lmv JH-Gxthtc Dctpgu &jvy; Ghuex. Svzuv Ohnylhybgyh dtyo nixdx lq vwj Zsfv uvi CA-Qvdmabumvbnqzui Jqqntyy Rctvpgtu. Ifzsy oyz jdlq fnrcnaqrw Fjhfouünfs efs Uqvqsmbbm Heyrx Gttpx plw puznlzhta 9 Jmpmepir uz haq ew Qtsits. (Udid: Yuwq Xlddlcz)[/nlaetzy]

Twtg khz Ljljsyjnq. Tnl dvzevi Aqkpb lvw nsocob Mnju xywfyjlnxhm gzsqtqgqd mysxjyw, ebnju mna mnunci…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
James Daunt: »Ein strategisch notwendiger Deal«

(407 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "James Daunt: »Ein strategisch notwendiger Deal«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • KNV: DPD-Kooperation betrifft Bücherwagen-Kunden nicht  …mehr
  • Oliver Pötzsch empfiehlt »Der zweite Schlaf«  …mehr
  • KNV Zeitfracht liefert künftig über DPD aus  …mehr
  • HDE: Appell zur »Rettung der Innenstädte«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten