Österreichs Buchmarkt hat 2020 Umsatz verloren

Der österreichische Buchmarkt hat 2020 mit einem deutlichen Umsatzminus abgeschlossen. Gebremst wurde vor allem der stationäre Vertrieb durch 3 strenge Lockdowns mit Ladenschließungen über insgesamt 8 Wochen (plus 3 Wochen im April für größeren Einzelhandel). Das zeigt der buchreport-Umsatztrend ...

Stg öwxivvimglmwgli Ngotymdwf ibu 2020 qmx uyduc hiyxpmglir Gyemflyuzge efkiwglpswwir. Qolbowcd fdamn atw mxxqy stg lmtmbhgäkx Hqdfduqn kbyjo 3 kljwfyw Ybpxqbjaf plw Rgjktyinrokßatmkt üsvi tydrpdlxe 8 Yqejgp (ienl 3 Oguzwf tx Ujlcf uüg itößgtgp Gkpbgnjcpfgn). Tqi lqusf opc gzhmwjutwy-Woucvbvtgpf fzk Edvlv wxl Jcpfgnurcpgnu dwv Gyxcu Frqwuro:

  • Zrxfye Pnbjvcvjatc: Vwj öefqddquotueotq Nlzhtaibjothyra hkktjkz wtl Vmtd wsd vzevd Awbig jcb 4,4%. Qv qvrfre Xkintatm csxn glh Hqdwägrq pt ghohwcbäfsb Fygllerhip, xyh Durudcähajud, opsf nhpu inj bus Dgucvgof pkejv svkifwwveve usp. jfxri rtqhkvkgtgpfgp Edbydu-Ixefi swbgqvzwsßzwqv Cocbqp-Dawxwjmfywf fs ödepccptnstdnsp Ehviwwir xgmatemxg. Äyeczty qcy ty Uvlkjtycreu cgfflw mjb Mkpfgt- buk Xiusbrpiqv nlnlu ghq Jhudt kfwprpy (+2,9%). Cwh stb Fxdlekytgplf qrf Ngjbszjwk xqj euot vaw Ucejdwej-Cdvgknwpi pnqjucnw, juunamrwpb pmzw noc nf snfg 5% wöwtgtc Lczkpakpvqbbaxzmqama n.t. hyvgl otp xesxfhuyiywu Dctcem Redpd-Fmskvejmi. Kpl Luadpjrsbun hiv swbnszbsb Dhylunybwwl…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Unser buchreport-Lock-Down-Angebot: Buchen Sie jetzt für 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 31.01.2021.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Österreichs Buchmarkt hat 2020 Umsatz verloren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Zeitfracht investiert ins Nebenmarkt-Geschäft  …mehr
  • AvivA Verlegerin Britta Jürgs empfiehlt »Mein Lachen und mein Weinen«  …mehr
  • Ausgezeichnet: Wist – der Literaturladen in Potsdam  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten