buchreport

Sieben Küsse und ein Literaturprofessor

Auf den Spitzenplätzen der Schweizer Belletristik-Bestenliste dominieren mit Martin Suter („Elefant“, Platz 1) und Jojo Moyes („Im Schatten das Licht“, Platz 2) die beiden Autoren, die auch bei den deutschen Buchlesern ganz oben in der Gunst stehen (Suter belegt aktuell Platz 1 im Hardcover, Moyes Platz 1 im Paperback). Hinter die beiden hat sich jetzt ein ungewöhnlicher Titel geschoben: „Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur“ aus dem Hanser Verlag ist neu auf Platz 3 eingestiegen und ein Essayband des Schweizer Germanisten Peter von Matt. Darin analysiert der emeritierte Literaturprofessor (von Matt wird im Mai 80) entscheidende Küsse der Literaturgeschichte, erdacht von Größen wie Heinrich von Kleist, Virginia Woolf, F. Scott Fitzgerald oder Marguerite Duras. Von Matts Denkarbeit ist preisgekrönt: 2012 erhielt er für den Band „Das Kalb vor der Gotthardpost“ (Hanser) als erster Essayist den Schweizer Buchpreis.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Sieben Küsse und ein Literaturprofessor"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*