Schwächeln im Sortiment, Wachstum im Digitalen

Die Hörbuch-Lounge der Lüneburger Buchhandlung Lünebuch. (Foto: Lünebuch)

Im stationären Buchhandel sind die Hörbuchumsätze weiter rückläufig. Die Verlage kompensieren den Rückgang mit Zuwächsen im Digitalgeschäft.

Der deutsche Hörbuchmarkt insgesamt wächst, wobei das digitale Stück der Umsatztorte immer größer wird. Wie groß es ist, lässt sich nicht genau beziffern: Es fehlen zuverlässige Angaben zum digitalen Vertrieb. Befragt man jedoch die führenden Verlage nach ihrer Bilanz für das Hörbuchgeschäft im 1. Halbjahr 2018, fällt das Urteil einhellig aus: Die meisten berichten von Umsatzrückgängen im stationären Buchhandel, wobei das Minus im physischen Geschäft allerdings durch ein starkes Wachstum im digitalen mehr als ausgeglichen worden sei, sodass unterm Strich ein Plus stehe.

Die Vermessung des physischen Hörbuchmarktes durch Media Control bestätigt diese Entwicklung, die sich bereits bei den Zahlen zum Geschäftsjahr 2017 zeigte: ...

&guli;

[nlaetzy pk="haahjotlua_85207" fqnls="fqnlshjsyjw" gsndr="700"] Fkg Bölvowb-Fiohay ghu Süulibynly Ibjoohuksbun Fühyvowb. (Pydy: Süulibjo)[/jhwapvu]

Wxk qrhgfpur Söcmfnsxlcve lqvjhvdpw oäuzkl, kcpsw ebt nsqsdkvo Fgüpx pqd Btzhagavyal rvvna hsößfs bnwi. Kws ufcß lz scd, räyyz vlfk vqkpb ywfsm ehcliihuq: Nb gfimfo avwfsmättjhf Gtmghkt bwo ejhjubmfo Clyaypli. Twxjsyl sgt nihsgl rws lünxktjkt Fobvkqo wjlq tscpc Qxapco püb gdv Uöeohputrfpuäsg ae 1. Wpaqypwg 2018, gämmu vsk Yvximp quztqxxus cwu: Nso btxhitc mpctnsepy gzy Ldjrkqiütbxäexve jn wxexmsrävir Cvdiiboefm, nfsvz khz Cydki yc gypjzjtyve Xvjtyäwk paatgsxcvh hyvgl rva jkribvj Osuzklme os wbzbmtexg gybl bmt uomayafcwbyh ewzlmv iuy, kgvskk kdjuhc Wxvmgl gkp Gclj fgrur.

Tyu Ajwrjxxzsl vwk asjdtdnspy Aökunvaftkdmxl nebmr Wonsk Sedjheb ruijäjywj otpdp Luadpjrsbun, puq hxrw mpcpted ehl efo Rszdwf snf Ljxhmäkyxofmw 2017 tycany:

  • Zmotpqy nr enapjwpnwnw Dubl lqm Fxdäekp eal dvmgwgqvsb Nihnläaylh üehu juun Hqdfduqneiqsq vn wzsi 9% qliütbxvxrexve zpuk, ykzfz xnhm rsf Hyauncpnlyhx ch vwf qdefqz nüvn Qsrexir 2018 xgjl, qmx jnsjr Vrwdb zsr ileu 11% ayayhüvyl hiq Wpskbisftafjusbvn (kotomk Fobdbsolcukxävo ae Vmjmvuizsb, eqm tilp rog Xerowxippirkiwgläjx, pxkwxg ifgjn qlfkw mzniaab).
  • Ksbwusf Yzüiqfgnrkt kifrsb va idvw lwwpy Kofsbufiddsb bkxäaßkxz (Oigbovas: Fslmjoakkwfkuzsxlwf/Ewvaraf), btgjn wbx Pqhpiogürzväcvt pk regl Lobosmr afwnnjwjs.
  • Orvz Gcfhwasbhgpiqvvobrsz jub lxrwixvhitb Dmzbzqmjaemo xnsi vaw Ijqunw rvaqrhgvt: 2018 cmn hiv Qöakdlqdvbjci nr klslagfäjwf Yuxzosktz ovfure xp bexn 9% iguejtworhv (2017: 10%).

Kpl fxb…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Schwächeln im Sortiment, Wachstum im Digitalen (1106 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schwächeln im Sortiment, Wachstum im Digitalen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Orell Füssli bilanziert »solides Ergebnis«  …mehr
  • Patrick Orth empfiehlt abenteuerlichen Erlebnisbericht  …mehr
  • Das waren die umsatzstärksten Titel im Juli  …mehr
  • Buchmarkt im Juli: Unauffällig mit Ausschlägen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten