buchreport

Lünebuch: Bücher aus dem Lebkuchenhäuschen

Lünebuch-Kunden können ihre Bestellungen im Lebkuchenhäuschen abholen. (Foto: Lünebuch)

Weihnachtsgeschäft bei Lünebuch in Lüneburg: Die Buchhandlung ist voller Kunden. Fröhliches Gedränge und Geschenke entdecken, mittendrin beratende Buchhändlerinnen und Buchhändler, ein ausgefeiltes Kassensystem, damit die Wartezeiten möglichst kurz sind und alle drei Kassen im Erdgeschoss gleichmäßig ausgelastet werden – so kann es in diesem Ausnahmejahr nicht laufen, Gedränge gilt es zu vermeiden.

Jan Orthey, Inhaber von Lünebuch, hat deshalb das gesamte Abholfach ausgelagert. Direkt vor der Buchhandlung hat er mit Genehmigung der Stadt –  und nach intensiven Gesprächen mit dem Oberbürgermeister – einen Baucontainer platziert. Und zwar in Form eines Lebkuchenhauses, das für vorweihnachtliche Stimmung sorgt. Die Einzelheiten:

  • Der Innenraum wurde mit Regalen ausgestattet, eine Kasse zum kontaktlosen Bezahlen per EC-Karte eingerichtet, Lichterketten installiert und Abstandshalter geklebt.
  • Sämtliche Bestellungen und Reservierungen werden dort ausgegeben, die Bezahlung erfolgt ausschließlich kontaktlos.

„Zum Stöbern und Entdecken geht es dann direkt in die Buchhandlung“, lädt das Team von Lünebuch ein.

Kommentare

1 Kommentar zu "Lünebuch: Bücher aus dem Lebkuchenhäuschen"

  1. Stefanie Karkheck | 1. Dezember 2020 um 14:20 | Antworten

    super gute Idee, entspricht sicherlich genau dem Bedürfnis von Kunden und Mitarbeitern. Toll dass viele Buchhändler so gute und flexible Ideen in dieser Zeit haben. Danke Lünebuch!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • HDE: »Schlechter Start des Weihnachtsgeschäfts«  …mehr
  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten