buchreport

Lieber mit Wasserzeichen

Nicht nur auf dem englischsprachigen Markt bröckelt die DRM-Front. In Frankreich hat sich Editions Michel Lafon vom harten Kopierschutz verabschiedet.
Der unabhängige Literaturverlag setzt stattdessen auf die Wasserzeichen-Technologie. Der Schritt von Lafon ist insofern bemerkenswert, als der Verlag einige Bestseller im Programm hat – bei denen die Verlage normalerweise besonders große Angst vor verstärkter Piraterie durch den Verzicht auf DRM haben: „Métronome“ von Lorànt Deutsch (über 800.000 verkaufte Print-Exemplare) und „Dark Shadows“ von Lara Parker.
Zuletzt gab es auf der BookExpo America weitere Signale, dass sich auch große Verlage beim Thema Kopierschutz umorientieren, darunter Penguin (hier mehr zum Thema).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lieber mit Wasserzeichen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Zeh, Juli
Luchterhand
2
Regener, Sven
Galiani
3
Menasse, Eva
Kiepenheuer & Witsch
4
Le Tellier, Hervé
Rowohlt
5
Beckett, Simon
Wunderlich
13.09.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare