buchreport

Innenstadt, übermorgen: Chancen einer neuen Gründerzeit?

Für ein paar Tage war es ein bisschen wie früher. In der Woche unmittelbar vor Weihnachten strömten die Kunden in die Läden. Das Risiko, ob online bestellte Päckchen noch rechtzeitig vorm Fest eintreffen, war zu groß.

Die klingenden Kassen kurz vor Heiligabend können aber nicht davon ablenken: Es kommen weniger Kunden. Kein Erdrutsch, aber eine fortlaufende Erosion. Die ist auch messbar.

Der Handelsdienstleister Tyco/Shopper Trak bündelt die Daten seiner Frequenzmessungen für Handelsunternehmen und Einkaufszentren, um ein großes Bild zu zeichnen und die Veränderungen im Markt zu messen: Für Deutschland wurde dabei in 9 von 12 Monaten eine rückläufige Besucherfrequenz im Einzelhandel gemessen, darunter auch das komplette 4. Quartal.

Was wird aus den Einkaufslagen?

Der Frequenzrückgang bleibt nicht ohne Konsequenzen für die Läden, die Einkaufsstraßen und Shoppingcenter. Das Konstrukt Innenstadt als Einkaufs- und Versorgungsort wird in dieser Form nicht erhalten bleiben. Was tun? Und welche Chancen enthalten die Veränderungen?

Das ist das Thema einer buchreport-Abendveranstaltung am 1. März in Dortmund (ab 18 Uhr, Programm ab 19 Uhr):

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

  • Die These: Wenn alle Beteiligten die Radikalität der Veränderungen begreifen, lassen sich auch neue Ansätze angehen, die innerstädtische Handelskultur nachhaltig zu beleben.
  • Die Ambition: Eine dialogorientierte Veranstaltung unter dem Motto: Nicht klagen, sondern Wege und Ideen finden, um die Zukunft von Innenstadt und Handel aktiv zu gestalten.

Hier geht es zu den Details und zur Anmeldung.

Experten bei der buchreport-Veranstaltung: Sierau, Schroeder, Zobel, Schäfer, Christ

Es sprechen als Experten und diskutieren:

  •  Prof. Wolfgang Christ (Stadtplaner und Architekt) – Keynote: Thesen zum Umbruch von Innenstadt und Einzelhandel. Learnings aus früheren massiven Umbrüchen des Handels. Blick auf die Fortgeschrittene Diskussionen in internationalen Märkten. Optionen für Entscheidungen.
  • Thomas Schäfer (Handelsverband Westfalen/Münsterland) – Wie der Einzelhandel auf die Veränderungen reagiert. Welche neue Wege gegangenen werden müssen. Worin die größte Herausforderung besteht.
  • Ullrich Sierau (Oberbürgermeister Dortmund, Stadtentwicklungsexperte) –Welche Rahmenbedingen eine Stadt setzen kann. Chancen und Grenzen kommunaler Stadtplanung.
  • Bettina Zobel (Bochum Marketing) – Gemeinsame Agenda: Wie alle Stakeholder eingebunden werden können. Mit kleinen Schritte zu großen Zielen.
  • Axel Schroeder (Einzelhändler, Geschäftsführer City Marketing Dortmund, Vizepräsident IHK Dortmund) – Dicke Bretter: Über die Herausforderung konzertierter Aktionen im Einzelhandel. Aktion oder Vision: Wie langfristig können Händler agieren?

Moderation: buchreport-Chefredakteur Thomas Wilking

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Innenstadt, übermorgen: Chancen einer neuen Gründerzeit?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ehastra zeigt: Die Zahl der Presseverkaufsstellen nimmt weiter ab  …mehr
  • Brexit-Bremse umgehen: Großhändler Gardners geht nach Frankreich  …mehr
  • So schlägt sich Österreich im 2. November-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten