Forschungsfreundliches Sparen

Die Geschäftsmodelle der Wissenschaftsverlage stehen weiterhin unter Druck.

Die öffentliche Hand als Hauptfinanzier von Bildung und Forschung will den Wissenschaftsmarkt kräftig umkrempeln und dabei Geld sparen, mit entsprechenden Auswirkungen für die Geschäftsmodelle von Wissenschaftsverlagen:

  • Projekt Deal: Seit Mitte 2016 versucht die Allianz der Wissenschaftsorganisationen bundesweite Lizenzverträge für das elektronische Zeitschriftenportfolio großer Wissenschaftsverlage abzuschließen. Ziel: mit der Bündelung die Preise reduzieren, das Geschäftsmodell Open Access forcieren und die (von den Wissenschaftseinrichtungen getragenen) Kosten für Open-Access-Veröffentlichungen im Rahmen des Lizenzpakets verrechnen. Die ambitionierten Pilotverhandlungen mit dem internationalen Wissenschaftsverlagsriesen Elsevier sind zwar Ende 2016 erst einmal ausgesetzt worden, weil der Verlag die ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Forschungsfreundliches Sparen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Seiler, Lutz
Suhrkamp
2
Grisham, John
Heyne
3
Owens, Delia
hanserblau
4
Colombani, Laetitia
S. Fischer
5
Schulze, Ingo
S. Fischer
23.03.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten