buchreport

Frankreichs größte Buchmesse wird zum Festival

Zuletzt fand die Buchmesse Livre Paris 2019 statt. (Foto: Collectif Emmanuel Nguyen Ngoc)

Neuer Name, neues Format, neue Veranstalter: Frankreichs größte Buchmesse Livre Paris meldet sich nach den Pandemie-Ausfällen 2020 und 2021 ab 2022 mit neuem Konzept zurück. Vom 21. bis 24. April soll dann die vor 40 Jahren vom Verlegerverband Syndicat National de l’Édition (SNE) gestartete Publikumsmesse unter dem Arbeitstitel „Festival de tous les livres“ im Grand Palais in Paris, aber auch an weiteren Standorten in der Stadt und zukünftig in ganz Frankreich stattfinden. Auch Filmemacher, Künstler und Musiker sollen teilnehmen. Das kündigte Vincent Montagne, Präsident des SNE, an.

Der SNE will dazu eine Event-Tochtergesellschaft gründen, die ihm zu 100% gehören wird. Der Vertrag mit dem Veranstalter Reed Expositions France ist ausgelaufen. Ein neuer Hauptgeschäftsführer und ein künstlerischer Leiter werden laut Branchenmagazin „Livres Hebdo“ bereits gesucht.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Frankreichs größte Buchmesse wird zum Festival"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Beckett, Simon
Wunderlich
2
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Riley, Lucinda
Goldmann
4
Krien, Daniela
Diogenes
5
Arenz, Ewald
DuMont
02.08.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare