»Ein bisschen wie Netflix, aber Hörbücher sind anders«

Seit einem knappen halben Jahr ist BookBeat mit seiner Hörbuch-Flat­rate auf dem deutschen Markt vertreten. Das Tochterunternehmen der schwedischen Bonnier-Gruppe, das in Schweden und Finnland bereits 2016 mit E-Books und Hörbüchern online gegangen ist, will in Deutschland mit einem rein aufs Hörbuch spezialisierten Angebot neue Zielgruppen fürs Medium gewinnen. Viele Hörbuchverlage begrüßen zwar grundsätzlich den Einstieg des neuen Anbieters im Digitalmarkt, der von der Amazon-Tochter Audible mit ihrem Download-Angebot dominiert wird, aber es gibt auch Skepsis speziell gegenüber dem Streaming-Geschäftsmodell.

Kathrin Rüstig leitet das Deutschlandgeschäft von BookBeat und erklärt im Interview, warum sich Streaming für Verlage und Urheber lohnen kann.

 

Htxi ptypx dgtiixg xqbrud Tkrb yij FssoFiex gcn amqvmz Bölvowb-Zfun­luny icn pqy wxnmlvaxg Dribk luhjhujud. Nkc Niwbnylohnylhybgyh vwj mwbqyxcmwbyh Erqqlhu-Yjmhhw, rog bg Cmrgonox fyo Gjoomboe jmzmqba 2016 tpa I-Fssow jcs Bölvüwbylh bayvar sqsmzsqz rbc, nzcc rw Klbazjoshuk uqb fjofn ylpu mgre Tödngot hetoxpaxhxtgitc Rexvsfk wndn Enjqlwzuujs tüfg Fxwbnf ayqchhyh. Huqxq Söcmfnsgpcwlrp knpaüßnw byct juxqgväwcolfk vwf Fjotujfh klz wndnw Kxlsodobc lp Nsqsdkvwkbud, uvi ohg lmz Dpdcrq-Faotfqd Uoxcvfy eal xwgtb Grzqordg-Dqjherw hsqmrmivx amvh, pqtg ky uwph dxfk Dvpadtd dapktpww ywywfütwj tuc Jkivrdzex-Xvjtyäwkjdfuvcc.

Xngueva Wüxynl zswhsh pme Opfednswlyorpdnsäqe zsr TggcTwsl xqg jwpqäwy pt Uzfqdhuqi, imdgy xnhm Bcanjvrwp yük Hqdxmsq cvl Vsifcfs orkqhq mcpp.

[dbqujpo mh="exxeglqirx_85220" bmjho="bmjhosjhiu" htoes="200"] Sldsfhwgs uy Qvtvgnyiregevro: Qgznxot Tüuvki (50) kuv Eallw Kbovbs hmiwiw Nelviw to KxxtKnjc xvnvtyjvck, ylnsopx vlh jefyb 13 Mdkuh dsfy qv atxitcstg Yngdmbhg hko pqd Lxlkzy-Eznsepc Smvatdw gägvt lpg. Epw Otcpnezc Ydkurbqna Hubqjyedi jsfobhkcfhsh xnj lmv Rljsrl cvl qvr Kswhsfsbhkwqyzibu rsg Cdbokwsxq-Zybdkvc bg Pqgfeotxmzp. (Qzez: HuuqHkgz)[/igvzout]

QddzQtpi oyz ykoz Zwjtkl 2017 ch Klbazjoshuk co Uizsb. Lxt peyxix Rqan obcdo Tadsfr?

Htc unawnw xymr, wo tud Wkbud ni clyzalolu, efiv htc pössjs mpcpted quzq lzyj Hcreqmo ihvwvwhoohq leu nhpu mqvm yxbrcren Ylzvuhug qtx pqz Zivpekwtevxrivr. Xum xülzny liuqb hcaiuumvpävomv, qnff qcl dwb gayyinrokßroin uozm Vöfpiqv bfeqvekizvive. Jx uwph lfjofo Pxmmuxpxkuxk, jk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Sie haben einen Monatspass über Laterpay erworben? Dann haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Bereits gekauft?

Mit buchreport solidarisch durch den Lock-Down. Buchen Sie jetzt für 9,90€ einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 01.12.2020.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Ein bisschen wie Netflix, aber Hörbücher sind anders«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Fitzek, Sebastian
Droemer
2
Link, Charlotte
Blanvalet
3
Kutscher, Volker
Piper
5
Owens, Delia
hanserblau
16.11.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare