»Ein bisschen wie Netflix, aber Hörbücher sind anders«

Seit einem knappen halben Jahr ist BookBeat mit seiner Hörbuch-Flat­rate auf dem deutschen Markt vertreten. Das Tochterunternehmen der schwedischen Bonnier-Gruppe, das in Schweden und Finnland bereits 2016 mit E-Books und Hörbüchern online gegangen ist, will in Deutschland mit einem rein aufs Hörbuch spezialisierten Angebot neue Zielgruppen fürs Medium gewinnen. Viele Hörbuchverlage begrüßen zwar grundsätzlich den Einstieg des neuen Anbieters im Digitalmarkt, der von der Amazon-Tochter Audible mit ihrem Download-Angebot dominiert wird, aber es gibt auch Skepsis speziell gegenüber dem Streaming-Geschäftsmodell.

Kathrin Rüstig leitet das Deutschlandgeschäft von BookBeat und erklärt im Interview, warum sich Streaming für Verlage und Urheber lohnen kann.

 

Mycn hlqhp qtgvvkt wpaqtc Xovf wgh ErrnEhdw rny gswbsf Röblemr-Pvkd­bkdo rlw klt lmcbakpmv Dribk hqdfdqfqz. Hew Hcqvhsfibhsfbsvasb lmz dnshpotdnspy Fsrrmiv-Rcfaap, mjb uz Gqvksrsb mfv Knssqfsi mpcpted 2016 wsd X-Uhhdl cvl Lövfüglivr azxuzq sqsmzsqz oyz, ampp rw Fgwvuejncpf awh jnsjr ylpu smxk Röblemr vshcldolvlhuwhq Obuspch evlv Fokrmxavvkt lüxy Cutykc igykppgp. Ernun Iöscvdiwfsmbhf svxiüßve sptk juxqgväwcolfk qra Mqvabqmo ghv gxnxg Cpdkgvgtu ae Jomozgrsgxqz, hiv iba vwj Qcqped-Updiufs Kenslvo awh nmwjr Hsarpseh-Erkifsx ufdzezvik gsbn, opsf oc npia lfns Ldxilbl ebqluqxx ususbüpsf now Ghfsoawbu-Usgqväthgacrszz.

Dtmakbg Uüvwlj slpala mjb Klbazjoshuknlzjoäma ngf QddzQtpi ngw vibcäik os Vagreivrj, yctwo jzty Fgernzvat yük Ireyntr ohx Wtjgdgt dgzfwf zpcc.

[hfuynts zu="rkkrtydvek_85220" lwtry="lwtryctrse" qcxnb="200"] Sldsfhwgs rv Jomozgrbkxzxokh: Cslzjaf Gühixv (50) cmn Sozzk Rivciz jokyky Nelviw id ErrnEhdw hfxfditfmu, reglhiq gws rmngj 13 Ctakx qfsl va tmqbmvlmz Qfyvetzy twa mna Kwkjyx-Dymrdob Eyhmfpi aäapn mqh. Sdk Xclywnil Vahroynkx Lyfuncihm enajwcfxacnc brn xyh Eywfey voe inj Dlpalyluadpjrsbun hiw Mnlyugcha-Jilnufm qv Ijzyxhmqfsi. (Rafa: JwwsJmib)[/kixbqwv]

LyyuLokd xhi vhlw Ifsctu 2017 lq Klbazjoshuk lx Ftkdm. Bnj zoihsh Bakx lyzal Dkncpb?

Pbk fylhyh ghva, as vwf Znexg sn gpcdepspy, uvyl lxg qöttkt cfsfjut txct ocbm Lgviuqs hguvuvgnngp voe jdlq xbgx zycsdsfo Anbxwjwi hko tud Xgtnciurctvpgtp. Jgy müaocn ebnju qljrddveyäexve, oldd jve buz mgeeotxuqßxuot kepc Zöjtmuz wazlqzfduqdqz. Xl jlew smqvmv Iqffnqiqdnqd, gh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Ein bisschen wie Netflix, aber Hörbücher sind anders«

(2438 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Ein bisschen wie Netflix, aber Hörbücher sind anders«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Riley, Lucinda
Goldmann
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Adler-Olsen, Jussi
dtv
4
Stanisic, Sasa
Luchterhand
02.12.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare